Artikelbild

FC Eichenzell – TSV Bachrain 3:0 (1:0)

Datum: 19.09.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Unsere Elf enttäuschte heute auf der ganzen Linie. Nicht die Niederlage als solche, sondern wie sie zustande kam, machte Defizite in der Einstellung deutlich, die der Gruppenliga unwürdig sind. Daniel Werner als bester Bachrainer ist dafür verantwortlich, dass die Niederlage nicht viel höher ausfiel, weil er einige Toppchancen zunichte machte.

Die ersten Minuten brachten ein reines Abtasten auf beiden Seiten, wobei die erste und fast schon letzte Chance auf Bachrainer Seite war, als nach einem Freistoß von Raphael Link der Ball vom Kopf von Mario Brähler auf den Kopf von Niklas Herber kam, der aber das Tor knapp verfehlte (7.). Sobald Eichenzell in die Nähe des Bachrainer Strafraums kam, war es gefährlich. Es gelang aber unserer Mannschaft in der ersten Hälfte noch weitgehend gut gestaffelt zu stehen, wodurch Eichenzell zu langen Pässen gezwungen wurde, die aber immer wieder gefährlich rein kamen, zumal auch mehrere Anspielpartner in der Spitze zur Verfügung standen. Nachdem schon in der 9. Minute die Eichenzeller im Strafraum weitgehend ungestört spielen konnten und das Tor nur knapp verfehlten, fiel der verdiente Führungstreffer in der 19. Minute. Im Aufbauspiel gab unsere Elf den Ball zu leicht wieder ab, so dass kaum in die Spitze gespielt werden konnte. Das anfängliche leichte Pressing (Mittelfeldpressing) an der Mittellinie wurde unverständlicherweise ab der 20. Minute eingestellt, man ließ sich weiter zurückfallen, so dass die Räume für Eichenzell immer größer wurden. Zumindest wurde bis zu diesem Zeitpunkt versucht, bereits ab der Mittellinie das Eichenzeller Spiel zu stören. Eichenzell verstand es auch, die Außenpositionen zu besetzen, während unsere Elf sich bei eigenen Abschlägen fast nur um den Mittelkreis versammelte. In der ersten Halbzeit bleibt noch zu erwähnen, dass Dominik Friess ein klarer Elfmeter verwehrt wurde (36.), als er im Strafraum umgestoßen wurde. Leider musste Dominik Friess später  verletzungsbedingt dann noch vor der Pause ausgewechselt werden. Für ihn kam Sarvan.

Mit einem Tor Rückstand war eigentlich für die zweite Halbzeit noch alles möglich, aber dazu muss die Mannschaft in der Pausenbesprechung entsprechend eingeschworen werden und das auch umsetzen. Nach dem Spielverlauf zum Ende der ersten Halbzeit war die Hoffnung aber nicht allzu groß. Eichenzell konnte sich damit begnügen, die knappe Führung zu verwalten und auf Bachrainer Fehler zu warten, die sich dann auch einstellten, so dass Eichenzell noch gut erhöhen konnte, und zwar durch einen schönen Distanzschuss (62.) und einen recht gemächlich, aber konzentriert vorgespielten Konter (79.). Es ließe sich noch viel über das Spiel und die Einstellung schreiben, aber Einiges muss jetzt innerhalb der Mannschaft aufgearbeitet werden.

Es bleibt unerklärlich, wie nach dem Spiel am vergangenen Sonntag heute ein solche Leistung abgeliefert werden konnte. Es ist zu hoffen, dass die Mannschaft das heutige Spiel zum Anlass nimmt, sich bei ihrer Ehre gepackt fühlt und am Sonntag mit einer anderen Einstellung aufläuft, auch wenn der Gegner dann sicher schwerer ist.

P.S.: Spielberichte auf dieser Homepage geben immer nur die Eindrücke des Berichterstatters wieder.

Unsere heutige Elf:
Werner; Ohneiser, Brehl, Malkmus, N. Herber, Kröning, Friess (45. Sarvan), Brähler (79. Plappert), Habersack, Stenger, Link.

Bilder vom Spiel

Share Button