Artikelbild

FSG Dipperz/Dirlos – TSV Bachrain 3:2 (1:2)

Datum: 12.09.2021 | von: Bernd Katzer | Kategorie: Uncategorized

Bei herrlichem Fußball-Wetter kam es heute zum Derby in Dirlos. Unsere Elf hatte aus vergangenen Spielzeiten noch etwas gutzumachen.

Bachrain begann auch recht konzentriert und empfing die Hausherren schon an der Mittellinie, so dass die FSG sich schwer tat, in die Nähe des Bachrainer Strafraums zu gelangen. Schon früh musste unsere Elf auf die Dienste von Daniel Kleinod verzichten, der nach einem Ausfallschritt heftige Leistenbeschwerden verspürte und durch Niko Diegelmann ersetzt wurde (16.). Ein langer Bachrainer Freistoß aus dem Mittelfeld von Raphael Link fand den Weg direkt ins Tor, wobei die Dirloser Abwehr dabei nicht gut aussah (21.). Der Auftakt war gemacht. So dachten zumindest die Bachrainer Anhänger und freuten sich auf mehr. Doch weit gefehlt. Aus unerfindlichen Gründen ließ sich unsere Elf immer weiter nach hinten fallen, anstatt den Schwung des ersten Tores zu nutzen, so dass Patrick Lesser alleine auf weitgehend verlorenem Posten war. Auch der unermüdlich rackernde Martin Vrgoč konnte die Lücke alleine nicht füllen. Moritz Pappert konnte sich noch zwei Mal bewähren, bevor dann Rosada der Ausgleich gelang (38.), als es Bachrain nicht gelang, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu entfernen. Trotzdem noch ein Hoffnungsschimmer: Ein toller Pass von Vrgoč brachte Lesser in eine gute Position, in der er noch den Torwart umspielen konnte und zur erneuten Führung noch vor der Pause traf (45.).

Nach der Pause gelang in einer ausgeglichenen Phase schon bald der Ausgleich (54.), als Torschütze Binder durch die Abwehr spazierte. Leider setzte das nicht neue Kräfte bei unserer Mannschaft frei. Die junge und lauffreudige Heimmannschaft kaufte unserer Elf den Schneid ab. Über die Außen (Ristić, Acar) kam zu wenig, häufig verbissen sie sich in die gegnerische Abwehr. Nachdem Acar jedoch das Tor nur knapp verfehlte, erzielte Rosada den Siegtreffer (70.). Bachrain war bemüht, man hatte aber den Eindruck, dass Dirlos läuferisch und kämpferisch überlegen war und blieb. Fast wäre noch der Ausgleich gelungen, der Distanzschuss von Vrgoč wurde aber zur Ecke gelenkt (85.).

Der Sieg für die Heimmannschaft geht in Ordnung. Letztlich muss geklärt werden, warum unsere Elf nach dem ersten Treffer zurückschaltete. Die Ausrichtung war generell zu defensiv und zu wenig experimentierfreudig und forsch nach vorne, zumal die heimische Abwehr alles andere als sattelfest war. Hoffentlich wird sich hier einiges beim Spiel gegen Niesig am kommenden Wochenende ändern, sonst wird es nichts mit dem Ziel der oberen Tabellenhälfte.