Artikelbild

FSV Hohe Luft Hersfeld – TSV Bachrain 1:2 (1:0)

Datum: 07.06.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Das letzte Saisonspiel war weitgehend bedeutungslos. Unsere Mannschaft war gerettet, der Gegner bereits abgestiegen. Es ging nur noch um die Ehre und um die Tatsache, in der Tabelle vor Künzell abzuschließen.

Die Zahl der Zuschauer dürfte in etwa der Gradzahl in Celsius entsprochen haben, ging es heute doch bei sommerlichen Temperaturen zur Sache. Unsere Mannschaft hatte noch eine Rechnung offen vom Spiel bei Hohe Luft in der vergangenen Saison. Dies zeigte sich in einer deutlichen Feldüberlegenheit, die sich abschnittsweise jedoch nur in erhöhten Zeiten des Ballbesitzes ohne großen Raumgewinn manifestierte. Die erste Gelegenheit hatte Habersack nach einer schönen Kombination mit Nonso Ifebi, allerdings bekam Habersack in der entscheidenden Sekunde den Ball im Strafraum nicht unter Kontrolle (12.). Danach verpasste Nonso mehrmals die Gelegenheit zum Führungstreffer nach Vorbereitung von Raphael Link, Dennis Habersack bzw. Stipe Bojanic (19./20./37.). Die erste Gelegenheit für die Heimmannschaft war erst in der 28. Minute zu sehen, als ein Distanzschuss nur relativ knapp über das Tor ging. Auch Bojanic hätte vor der Pause noch treffen können, scheiterte aber am gegnerischen Torwart (43./45.). Also kam es wie schon öfters: Fehlpass Bachrain im Mittelfeld, Konter, Tor in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Danach ging es in die ersehnte Pause, nachdem der Schiedsrichter schon die erste Hälfte in Minute 25 einige Minuten unterbrach, um den Spieler eine Erfrischung zu gönnen.

In der zweiten Hälfte kam Heil für Nonso Ifebi und setzte nahtlos die vergebenen Chancen fort, u. a. in der 64. Minute, als er von Marius Link in aussichtsreicher Position geschickt wurde, aber das Tor verfehlte. Doch zuvor hatte der Kapitän schon den Ausgleichstreffer erzielt: Freistoß Bojanic an den Innenpfosten, der Ball kam fast auf der Grundlinie auf außen, wo Raphael Link die Kugel unter die Latte knallte (57.). Danach verflachte die Partie weiter, Hohe Luft zeigte sich weitgehend unbeholfen und bot viele Ballverluste. Mitte der zweiten Halbzeit wieder die Hitzeunterbrechung durch den Schiedsrichter, aber auch das brachte keinen neuen Schwung. Kurz vor Schluss noch ein entscheidender Wechsel bei unserer Mannschaft: Julian Fuchs, der bereits auf der Wiese neben dem Spielfeld unter der Hitze litt, kam für Brehl und machte per Kopf am langen Pfosten nach Eckball das Tor zum Sieg mit dem Schlusspfiff (90.).

Ein Sieg, der uns den Tabellenplatz vor Künzell gesichert hat. Das Spiel jedoch wird und sollte nicht allzu lang im Gedächtnis bleiben.

Unsere Aufstellung:
Petrakovic; Ohneiser, Brehl (84. Fuchs), Kröning, N. Herber, R. Link, Brähler, Habersack (63. Sablotni), Nonso Ifebi (46. Heil), M. Link, Bojanic.

Bilder vom Spiel

Share Button