Artikelbild

Haimbacher SV – TSV Bachrain 3:2 (2:2)

Datum: 27.08.2021 | von: Thomas Krug | Kategorie: Uncategorized

  • Drei Punkte verloren !!!

Kampf, Einsatzbereitschaft und Konsequenz mit diesen Eigenschaften gelang es einer eher biederen Mannschaft, drei Punkte zu erkämpfen.

Bei mißlicher Witterung versuchte unsere Elf zu Beginn, das Spiel zu bestimmen. So ergaben sich auch durchaus Chancen. Das 1 : 0 erzielte jedoch Haimbach. Ein Ballverlust im Mittelfeld, keine konsequente Abwehrleistung und Moritz Pappert war machtlos. In der Folge erspielte sich unsere Mannschaft die ein oder andere Gelegenheit. In der 25. Minute setzte sich dann Jan Brähler durch und Pierre Mistretta brauchte nur noch einzuschieben. Wer glaubte, dass es nach dem Ausgleich besser laufen würde, sah sich getäuscht. Wieder ein leichter Fehler und wieder wurde er von der Heimelf konsequent betraft. Typisch für das heutige Spiel die anschließende Szene: Bachrain erhielt einen Freistoß, gut ausgeführt, prallte der Ball vom Torwart ab, doch keiner unserer Spieler setzte nach. Dass vor der Halbzeitpause doch noch der Ausgleich fiel, war Patrick Lesser zu verdanken. Er setzte zum Alleingang an, wurde vom Torwart gefoult und verwandelte den verhängten Elfmeter selbst (39. Min.).

In einem kampfbetonten Spiel schlichen sich auf Bachrainer Seite von Anfang an zu viele Unkonzentriertheiten und unsaubere Anspiele ein, so dass der Pausenstand durchaus als gerecht anzusehen ist.

Die Qualität der zweiten Hälfte reichte nicht an die erste heran. Brenzlige Situationen in der 48. und 51. Minute konnten noch bereinigt werden, ein individueller Fehler in der 54. Minute dagegen nicht mehr. So stand es 3 : 2. Kurzzeitig kam noch einmal Hoffnung bei den Zuschauern auf, nachdem Haimbach für 10 Minuten mit einem Spieler weniger spielen musste. Doch man bemerkte diese Unterzahl nicht.

Für beide Mannschaften boten sich noch Torgelegenheiten, am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr.

Schönspielerei und technische Leckerbissen sind durchaus attraktive Attribute eines Fußballspiels, der Blick aufs Ergebnis, bei dem eben auch Kampf und körperlicher Präsenz gepaart mit ausreichend Selbstbewußtsein notwendig sind, darf dabei nicht außen vor bleiben.

Hier gilt es, Abhilfe zu schaffen.

Der TSV Bachrain spielte mit:

M. Pappert, Ph. Pappert , Sondergeld, Wertmüller, Kleinod (59. Ristic), R. Link, Mistretta, Weldetnsae, Vrgoz, J. Brähler, Lesser

Th. Krug