Artikelbild

Hünfelder SV II – TSV Bachrain 6:1 (2:0)

Datum: 06.04.2019 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Das Spiel hatte kaum begonnen, da war der Ball schon im Bachrainer Tor (3.), nachdem ein Konter schnell abgeschlossen wurde. Doch Bachrain hielt dagegen. So verpasste Maurus Klüber eine Flanke von Philipp Lesser nur knapp (5.). Doch dann zeigte Hünfeld über die nächsten 10 Minuten, welches Tempo in der Mannschaft steckt. Dennis Zentgraf konnte sich das eine oder andere Mal auszeichnen. Zwischendurch ging der Schuss von Cvijic aus vollem Lauf zwar auf das Tor, aber der Hünfelder Torwart stand parat (12.). Das Pech kam noch dazu, als ein Schuss von Philipp Lesser nicht ins Tor, sondern knapp daneben abgefälscht wurde (17.). Nach den ersten 10 Minuten aber hatte auch unsere Mannschaft ins Spiel gefunden und zeigte eine gesunde Aggressivität bei Zweikämpfen im Mittelfeld. Dies war auch nötig, um den Einsatz des schnellen Hünfelder Sturms zu unterbinden. Trotzdem fiel noch vor der Halbzeitpause der zweite Treffer.

Nach der Pause kamen Vukoja und Fuchs für Cvijic und Kocatepe. Hünfeld spielte zunächst abwartend, explodierte aber immer wieder einmal, wenn der Ball in unserer Hälfte war. Ein schönes Solo führte dann zum dritten Treffer (50.). Danach ein fast unbedrängter Kopfball zum 4:0 (55.). Stefan Ohneiser kam wenig später in abseitsverdächtiger Position an den Ball, lief auf den Torwart zu und versuchte ihn zu umspielen, statt gleich abzuschließen. So konnte zur Ecke geklärt werden (63.). Dann noch ein Rückschlag für unseren TSV: Maurus Klüber verletzte sich an der Rückseite des Oberschenkels und musste raus (67.). Ein Foul an Mischa Cvijic, der Klüber ersetzt hatte, brachte dann noch einen Elfmeter, den der für Niko Diegelmann eingewechselte Andreas Weber sicher verwandelte (75.). Weitere Hünfelder Konter führten dann zum Endstand von 6:1 (83./90.).

Heute war nicht mehr drin, auch wenn die Einstellung gestimmt hatte. Hünfeld war schneller, wacher und beweglicher. Die nötigen Punkte müssen gegen andere Gegner geholt werden.

Unsere Elf:
Zentgraf; H. Ohneiser, Raab, Ph. Lesser, Diegelmann (52. Weber), Cvijic (46. Fuchs), Link, Klüber (67. Cvijic), Kocatepe (46. Vukoja), S. Ohneiser, Gören.

Share Button