Artikelbild

Hünfelder SV II – TSV Bachrain 2:0 (1:0)

Datum: 13.10.2013 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Es war eine leider auch in dieser Höhe verdiente Niederlage, weil unsere Mannschaft die Überzahl nach zwei roten Karten gegen Hünfeld nicht nutzen konnte.

Der Beginn des Spiels verlief recht ausgeglichen, wobei sich unsere Elf immer mehr Feldvorteile erspielen konnte. Die erste gute Gelegenheit hatte Tim Stenger, als er sich schnell auf der Außenseite durchsetzte und dann nicht den Mut hatte, selbst abzuziehen, sondern selbstlos nach innen spielte, wo der Schuss abgeblockt wurde (14.). Bachrain blieb weiter am Drücker, Hünfeld war aber über Konter, die über schnelle Doppelpässe liefen, immer wieder gefährlich. Hierbei zeigte sich, dass unsere Elf im Mittelfeld den Gegner zu spät angriff. Wenn dann erst einmal die Hünfelder Kombinationen liefen, waren sie kaum noch zu stoppen. Nach einer knappen halben Stunde setzte sich Stenger wieder durch, seine Hereingabe auf Habersack kam zwar an, aber Habersack wurde fair gestoppt (28.). Ein schneller Konter über unsere völlig verwaiste linke Abwehrseite brachte durch einen Fernschuss den Führungstreffer für die Hausherrn (30.). Bis zur Pause wurde dann das Mittelfeld leider immer mehr preisgegeben, was aber zunächst folgenlos blieb.

Nach der Pause wirkte Hünfeld wieder insgesamt etwas wacher und aggressiver im frühzeitigen Stören. Doch dann hätte eigentlich etwas Aufwind kommen müssen. Ein Hünfelder sah wegen einer Tätlichkeit (Ellbogencheck) an Tim Stenger, die vom Assistenten sofort angezeigt wurde, die rote Karte (62.). Kurze Zeit später wurde Hünfeld weiter dezimiert, als ein Foul an Habersack von hinten wieder mit glatt rot geahndet wurde (68.). Unsere Elf verstand es aber nicht, den zahlenmäßigen Vorteil für sich zu nutzen. Der Ball wurde immer noch vor der Mittellinie quer gespielt, der Mut für Vorstöße in die gegnerische Abwehr fehlte. Das Spiel in die Breite war zu langsam, die Seitenwechsel zu behäbig. Man hatte den Eindruck, dass sich jeder auf den anderen verließ, um das Spiel noch zu drehen. Auch der taktische Wechsel von Heil für Herber brachte keine Vorteile (75.). Es fehlte der Mut, auch mal den Ball in die gegnerische Hälfte zu tragen und so den Gegner herauszulocken. So konnte Hünfeld immer wieder mit Kontern Nadelstiche setzen und es kam, wie es kommen musste: Ein geschickt herausgeholtes Foul in unserem Strafraum an der Auslinie führte zum Elfmeter, durch den zum Endstand eingeschossen wurde (84.). Wegen eines taktischen Fouls sah dann noch Bojanic die gelb-rote Karte (88.), bevor Stenger in der Nachspielzeit dann noch einmal scheiterte, als sein Schuss auf der Linie geklärt werden konnte (90+4.).

Es ist die Aufgabe von Trainer Sven Bednarek, die Mannschaft für die Partie gegen Hohe Luft Hersfeld, die heute 4:0 in Schlitzerland verloren haben, am kommenden Sonntag wieder aufzurichten und ihr Mut einzuflößen, damit weitere wichtige Punkte geholt werden können, bevor die Rückrunde wieder mit sehr starken Gegnern startet.

Unsere Aufstellung:
Werner; Ohneiser, Kröning, Albert (46. Herber, 75. Heil), Brehl, Henkel (56. Reichel), R. Link, M. Link, Habersack, Stenger, Bojanic.

Share Button