Artikelbild

SC Wiesen – TSV Bachrain II 2:2 (2:1)

Datum: 07.04.2019 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 2. Mannschaft

Nach der gestrigen Pleite der ersten Mannschaft in Hünfeld wollte unsere Reserve in Wiesen die Scharte wieder etwas auswetzen.

Dieses Vorhaben wurde schon bald belohnt, als ein schneller Vorstoß über die linke Seite den Ball in die Mitte brachte, wo Friess scheiterte, Florian Heil aber den Abpraller nutzen konnte (10.). Danach ein ausgeglichenes Spiel, bevor unter großer Verwunderung der Zuschauer der Schiedsrichter auf Elfmeter für Wiesen entschied. Christian Katzer hatte den Ball gespielt, der Ball prallte noch vom Gegner ab und dann wieder zu Katzer. Leider konnte Moritz Pappert, der sonst nicht viel gefordert wurde, den Strafstoß nicht entschärfen (17.). Auch danach entwickelte sich wieder ein Spiel mit einigen Ballverlusten im Mittelfeld auf beiden Seiten bei leichten Feldvorteilen auf Bachrainer Seite. Ein schöner Freistoß von Memedi aus dem Mittelfeld kam am langen Pfosten auf Dominik Katzer, dessen Direktabnahme aber den Keeper traf (33.). Kurz darauf wurde noch ein Kopfball von Memedi auf der Linie geklärt (40.). So kam es dann leider wie befürchtet kurz vor dem Halbzeitpfiff zum Führungstreffer für die Hausherren. Der Ball konnte nicht aus dem Strafraum geklärt werden, ein Schuss aus 16 m wurde abgefälscht und landete im Bachrainer Tor (42.).

Noch war nichts verloren, so dass unsere Elf die zweite Halbzeit gelassen, aber motiviert angehen konnte. Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich eine deutliche Bachrainer Überlegenheit, wobei die Kräfte auf Wiesener Seite zunehmend nachließen. Friess hatte den Ausgleich auf dem Fuß, sein Schuss aus 20 m wurde vom gegnerischen Torwart mit Mühe über die Latte gelenkt (58.). So war es dann nur folgerichtig, dass nach einem Eckball von Florian Heil per Kopf durch Memedi der Ausgleich erzielt werden konnte (67.). Die Bachrainer Überlegenheit nahm noch zu, es waren nur noch Konter durch eigene Unachtsamkeiten zu fürchten, Wiesen schien stehend k.o. Zweimal noch hatte Friess die Führung auf dem Fuß bzw. auf dem Kopf, scheiterte aber nur knapp (72.) oder am Pfosten (79.).

So musste man sich mit dem Unentschieden zufrieden geben, ein Sieg wäre aber durchaus verdient gewesen. Dazu hätte es aber auch einer etwas konzentrierten Leistung im Spielaufbau bedurft, der leider zu oft unter unpräzisen Pässen litt. Insgesamt ist der Punkt in Wiesen aber als Erfolg zu werten und macht Hoffnung für die Zukunft.

Unsere Elf:
M. Pappert; Sondergeld, Ph. Pappert, Herber, D. Katzer (71. Jalal), C. Katzer, Memedi, T. Brähler, Friess, Heil, Strohschneider (82. Deryabin).

Share Button