Artikelbild

SG Aulatal – TSV Bachrain 3:0 (1:0)

Datum: 06.05.2018 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Mit dem 3:0 war unsere Mannschaft noch gut bedient, es hätte eigentlich mindestens 5:0 ausgehen müssen, wenn Aulatal etwas cleverer agiert hätte.

Zunächst sah es recht gut aus, was die Mannschaft von Francisco Martinez bot. Man dominierte das Spiel, hätte die höheren Spielanteile, entwickelte aber keine klaren Chancen. Doch dann häuften sich die Ballverluste im Aufbau, Aulatal rückte auch etwas auf und störte unser Spiel bereits in unserer Hälfte. Ein völlig unnötiger Ballverlust leitete dann die Aulataler Führung ein, zwei unserer Abwehrspieler wurden ausgespielt, Kania war machtlos (23.). Kania rettete dann auch noch vor der Pause bei einem Schuss aus 10 m.

Nach der Pause flog Madzars Freistoß nur knapp am Tor vorbei. Dann ein unglücklicher Klärungsversuch im eigenen Strafraum, Philipp Lesser hatte den Ball schon erobert, legte ihn sich zu weit vor und kam dann einen Hauch zu spät, so dass sein Gegner fiel: Elfmeter, der sicher verwandelt wurde (49.). Als wäre das nicht schon genug! Nur wenige Minuten später flog ein Aulataler über den ausgefahrenen Fuß von Hannes Ohneiser, was zu einem weiteren Elfmeter führte. Kania wählte dieses Mal die andere Ecke und lag richtig, es blieb beim 2:0 (52.). Kurz darauf kam Niko Diegelmann für den heute völlig indisponierten Stefan Ohneiser (55.) und machte seine Sache gut. Wenig später verletzte sich Marko Ivkovic, der bis dahin in der Abwehr die stabilste Leistung geboten hatte, am Sprunggelenk und musste durch Mischa Cvijic ersetzt werden (62.). Cvijic versuchte dann auch noch ein bisschen die Offensive zu beleben. Seine Flanke wurde von Klüber mit einem Kopfball verwertet: Lattentreffer (64.). Danach ließen beide Mannschaften nach, es wurde mit Mühe noch A-Liga-Niveau geboten, wobei unsere Elf zunehmend leblos und leidenschaftslos agierte. Normalform brachten in der Startelf Kania, Fuchs und Ivkovic, mit Abstrichen auch noch Pavic und Klüber, der zumindest bemüht war, etwas Ordnung in das Spiel nach vorne zu bringen. Insgesamt war aber die Passgenauigkeit heute bei allen verbesserungswürdig. Durch die stärkeren Offensivbemühungen kam es dann noch zu einem Konter, der zum 3:0 führte (76.). Madzars Lattenschuss aus 18 m war dann noch der einzige Bachrainer Lichtblick. Ein schneller Konter der Heimelf wurde dann noch fahrlässig vergeben, als nach einem Querpass vor unserem Tor nur der Pfosten getroffen wurde.

Heute mangelte es sowohl an der Einstellung wie auch an der spielerischen Qualität unserer Elf, die noch eine Weile gegen den Abstieg wird kämpfen müssen.

Unsere Elf:
Kania; Pavic, Ivkovic (62. Cvijic), Fuchs, Klüber, Ph. Lesser, S. Ohneiser (55. Diegelmann), H. Ohneiser, Patr. Lesser, Bojanic, Madzar.

Bilder vom Spiel

Share Button