Artikelbild

SG Bad Soden – TSV Bachrain 4:0 (2:0)

Datum: 11.08.2013 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Wenige Minuten, in denen sich unsere Mannschaft noch nicht richtig orientiert hatte, reichten aus, um die nächste Niederlage zu kassieren.

Unsere Elf hatte sich viel vorgenommen, wurde aber schnell zwei Mal kalt erwischt. In der 6. Minute bekommt unsere Defensive den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Bad Soden nutzt die Gelegenheit eiskalt zum Führungstreffer. Dieses Tor war noch nicht ganz verdaut, als ein Pressschlag im Aufbau zu einer Kontersituation führte, die gleich zum zweiten Gegentreffer führte (8.). Bis zur nächsten Sodener Chance vergingen dann weitere 10 Minuten, der Ball ging aber am langen Pfosten vorbei. Die erste gute Bachrainer Torgelegenheit ließ bis zur 21. Minute auf sich warten. Der Freistoß von Marius Link flog aber knapp am Torwinkel vorbei. In intensiven Zweikämpfen erhielten Raphael Link (23.) und Hannes Ohneiser (31.) gelbe Karten, die nicht folgenlos bleiben sollten. Die beste Bachrainer Torchance hatte Dennis Habersack, als er sich gut durch die gegnerische Abwehr durchsetzte, dann aber an einer Fußabwehr des Sodener Torwarts scheiterte (33.). Unsere Elf konnte sich beim Keeper Daniel Werner bedanken, dass er noch eine sogenannte Hundertprozentige entschärfte (44.).

In der zweiten Hälfte kamen Fries und Heil für Brehl und Jaksch. Werner konnte sich immer wieder auszeichnen, da unsere Elf sehr tief stand und nur selten halbwegs gefährlich in die gegnerische Hälfte kam. Durch die Hereinnahme von Heil konnte Marius Link die Strippen eher aus dem Mittelfeld ziehen und musste sich nicht als Alleinkämpfer in der vordersten Position aufreiben. Die beste Chance in den zweiten 45 Minuten hatte Raphael Link die beste Torgelegenheit mit einem Schuss aus spitzem Winkel, der Sodener Torwart konnte aber den Ball noch über die Latte lenken (71.). Die nachfolgende Ecke brachte nichts, dafür der nächste Sodener Angriff: Nach doppelt abgefälschter Hereingabe von außen musste im Zentrum nur noch eingenickt werden (73.). Der Wechsel Brähler für Hau brachte nur wenige neue Impulse (75.), aber zu diesem Zeitpunkt war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Eine kleinliche Entscheidung brachte dann auch noch die gelbe Karte für Ohneiser (79.). Raphael Link sah nach einem Wortduell, in das auch sein Bruder Marius verwickelt war, die Ampelkarte (85.). Zu der Aufregung hatten sicherlich auch einzelne einseitige Schiedsrichterentscheidungen beigetragen, die aber sicher nicht spielentscheidend waren. Bei der geschwächten Mannschaft war das 4:0 fast schon zu erwarten: Mit zwei Körpertäuschungen wurde unsere Defensive ausgehebelt (86.).

Eine schmerzliche Niederlage, aber aufgrund des Spielverlaufs verdient. Unser Spiel leidet darunter, dass nach Ballgewinn der Ball schnell wieder verloren wird und ein geordneter Spielaufbau aus dem Mittelfeld nur selten erfolgt. Hier muss hin und wieder auch mal mit Doppelpässen und etwas konsequenterem Körpereinsatz gearbeitet werden. Aber diese Dinge wurden im Detail sicher von Cheftrainer Sven Bednarek erkannt und werden im Training angegangen, so dass wir wieder optimistisch auf das Spiel in Petersberg schauen.

Unsere heutige Aufstellung:
Werner; Ohneiser, Brehl (46. Heil), Kröning, R. Link, Katzer, M. Link, Habersack, Hau (75. Brähler), Henkel, Jaksch (46. Fries)

Bilder zum Spiel

Share Button