Artikelbild

SG Edelzell/Engelhelms – TSV Bachrain 4:2 (3:0)

Datum: 14.04.2019 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Nach dem Spiel am Freitag konnte man eigentlich heute befreit aufspielen, ein Punkt wäre gut gewesen, doch es kam anders.

Edelzell/Engelhelms spielte in der ersten Halbzeit bergab, so dass es klar sein musste, dass viel mit langen Bällen auf die Spitzen agiert würde. Das war in der Besprechung auch gesagt worden, aber anscheinend war es nicht in den Köpfen angekommen. Die Bachrainer Hintermannschaft wirkte unsortiert, unkonzentriert und stand zu oft von den Gegnern entfernt. Nach dem Hinspiel sollte aber über die Gefährlichkeit von Sautner keine Unkenntnis mehr bestehen. Trotzdem war er mehr als einmal frei am Ball. So stand es folgerichtig nach 8 Minuten bereits 1:0. Danach raufte sich unsere Elf etwas besser zusammen, ein Lattentreffer an Kanias Tor war ein zusätzlicher Weckruf (17.). Andreas Weber verpasste den Anschlusstreffer (18., 26.). Ein weiterer Lattentreffer der Heimmannschaft (36.) führte dann zum Halbzeitendspurt, der zwei weitere Treffer brachte (38., 41.), bei denen wieder Bachrainer Abwehrfehler eine gewisse Rolle spielten.

In der zweiten Halbzeit wendete sich etwas das Bild, weil Bachrain jetzt mit Rückenwind und bergab spielte, so dass die Heimmannschaft unter Druck geriet. Raphael Links Schuss aus 18 m brachte dann den Anschlusstreffer (59.). Jetzt sollte eigentlich der Druck noch weiter erhöht werden. Nach einem Freistoß vom eingewechselten Patrick Lesser ließ der Torwart den Ball durch die Hände rutschen, Weber schoss aus 3 m an die Latte, der Nachschuss durch Kocatepe landete ebenfalls am Aluminium (62.). Kania war in der zweiten Hälfte kaum noch gefordert, lenkte einen Freistoß über das Tor, bevor er dann nach einem abgefälschten Schuss doch noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste (70.). Danach viele Unkonzentriertheiten wie zu schnelle Ballverluste, auch mal ein falscher Einwurf und zu wenig Druck durch die Bachrainer Mannschaft, die mit Schüssen auch an der vielbeinigen Abwehr scheiterte oder schon vorher geblockt wurde. Im Getümmel dann noch der weitere Treffer durch Andreas Weber, der aber für eine Aufholjagd zu spät kam (87.).

Unsere Mannschaft hat es heute versäumt, nach der Pause den Druck ausreichend aufzubauen und den Gegner zu verunsichern. Taktische Fehler in der ersten Halbzeit führten zu den Gegentreffern, denen man dann nur noch hinterherlaufen konnte, weil kein Gegenmittel gegen die langen Bälle gefunden wurden. Die Osterpause bietet nun Zeit zur Besinnung, um dann mit neuer Kraft nach Horas zu fahren.

Unsere Elf:
Kania; H. Ohneiser, Ph. Lesser, Raab, Diegelmann, Link, Gören (62. Patr. Lesser), Fuchs (67. Vukoja), Weber, Cvijic, Kocatepe (77. Sondergeld),

Share Button