Artikelbild

SG Ehrenberg – TSV Bachrain 0:1 (0:1)

Datum: 13.04.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Es deutete sich schon am Freitag an, dass unsere Elf an diesem Tag eine Chance zum Punktgewinn hat. Nachdem unsere zweite Mannschaft im Vorspiel schon wenigstens einen Punkt ergattern konnte, wollte es unsere erste Elf noch besser machen.

Doch schon nach wenigen Minuten war das taktische Konzept von Sven Bednarek über den Haufen geworfen: Daniel Kleinod zog sich schon nach wenigen Minuten eine Muskelverletzung zu und musste kurzfristig durch Katzer ersetzt werden, wobei mehrere Positionen umgestellt werden mussten (5.). Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht beirren und zeigte den Kampfgeist, den sie gegen Müs und Schlitzerland vermissen ließ. Dies zeigte sich schon bald in einer erfolgreichen Balleroberung durch Mario Brähler im Mittelfeld, der schnell nach vorne auf Bojanic spielte, der einen Heber gegen den herauslaufenden Torwart versuchte. Der Torwart kam aber noch mit der Hand an den Ball, konnte ihn aber nicht kontrollieren, so dass der mitgelaufene Marius Link den Ball über die Linie drücken konnte (9.). Danach sah man viel Kampfspiel im Mittelfeld, wobei beide Seiten immer wieder mal bis an die Strafraumgrenze kamen, aber kaum torgefährliche Situationen erreichen konnten. Vor der Pause hätte der heute glänzend aufgelegte Marius Link noch erhöhen können: Der Ball war eigentlich schon verloren, da umläuft Marius Link zwei Gegenspieler, holt sich den Ball zurück und zwingt den Torwart zur Fußabwehr. (40.).

Nach der Pause traten beide Mannschaften unverändert an, Ehrenberg versuchte jetzt noch einmal aufzudrehen und kam mit einem Distanzschuss, der den Kasten nur knapp verfehlte, zu einer guten Gelegenheit (53.). Kurz darauf Unverständnis auf Bachrainer Seite, als Bojanic einen Elfmeter verwehrt bekommt. Der Torwart hatte ihn im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter hat aber gesehen, dass der Torwart den Ball mit der Hand gespielt hätte. Dies haben die Bachrainer Anhänger aber anders gesehen, aber der Pfiff blieb aus (58.). Danach schwächte sich Ehrenberg selbst: Ein Ehrenberger hatte sich mit einem Foul in den Beinen von Raphael Link verhakt, tratt dann nach dem Pfiff noch nach, so dass dem Schiedsrichter keine Wahl blieb (63.). Da unsere Elf in Überzahl aber nur selten gut ausgesehen hatte, musste das nicht unbedingt einen Vorteil für uns darstellen. Ehrenberg drückte weiter auf das Bachrainer Tor, so dass die restliche Spielzeit die Nerven des Bachrainer Anhangs arg strapazierte. Einen Kopfball nach einem Eckball konnte Werner sicher parieren (80.), ein Freistoß aus 18 m ging nur knapp am Kasten vorbei (88.). Danach noch eine schon überfällige gelb-rote Karte gegen Ehrenberg (89.) und drei Minuten Nachspielzeit, in der es noch kurz vor dem Schlusspfiff zu einer brenzligen Situation in unserem Strafraum kam, wo Werner wieder einmal rettend eingreifen musste.

Ein verdienter, erkämpfter Sieg, bei dem unsere Elf endlich wieder die altbekannte Moral und Einstellung zeigte, die wir gegen Müs und Schlitzerland so schmerzlich vermisst hatten. In der kommenden Woche gilt es zu regenerieren, damit wir dann am Ostermontag in Eichenzell wieder mit voller Kraft antreten können, nachdem am Ostersamstag noch das Kult Mau-Mau-Turnier zu überstehen ist.

Unsere heutige Aufstellung:
Werner; Ohneiser, Brehl, Kleinod (5. Katzer, 65. Fuchs), Kröning, N. Herber, R. Link, M. Link, Brähler, Fries, Bojanic (89. Heil).

Bilder vom Spiel

Share Button