Artikelbild

SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach : TSV Bachrain 2:1 (1:0)

Datum: 14.10.2017 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Kein Beinbruch, aber es hätte mehr sein können

Nach drei Siegen in Serie wollte unsere Mannschaft auch heute bei der punktgleichen Dreierspielgemeinschaft Ausrufungszeichen setzen.

Dies gelang trotz intensiver Spielweise nicht wie erhofft.

Nach anfänglichem Mittelfeldgeplänkel ging es dann ganz schön zur Sache. Leider war hier die Heimelf cleverer, die es bei robusten Attacken beließ. Unsere Spieler kommentierten die ein oder andere Szene nach Geschmack des Schiedsrichters zu heftig, was zu einer Reihe gelber Karten führte.

Eine unglückliche Situation in unserem Strafraum brachte die bis dahin überraschende Führung der Heimelf. Der Ball sprang an die Hand eines unserer Abwehrspieler und der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde mit dem Elfmeterpfiff (16. Min.). Man ließ sich die Chance zum 1 : 0 nicht entgehen.

Anschließend nahm unser Spiel an Fahrt auf, war aber geprägt durch Übermotivation, was zu Lasten von Genauigkeit und Konzentration ging.

Nachdem Daniel Kleinod bereits für ein entsprechendes Vergehen gelb bekommen hatte, foulte er in der 30. Minute nochmals sehr heftig, was einen Ausschluß für das heutige Spiel nach sich zog.

Mit Glück (eine einheimischer Freistoß traf nur die Latte) und Geschick rettete man sich in Unterzahl in die Pause.

Alles in allem war es bis dahin ein eher unglückliches Auftreten unserer Mannschaft, der man den Willen zum Sieg aber nicht absprechen konnte.

Den „Todestoß“ bekam unsere Elf unmittelbar nach Spielbeginn der zweiten Hälfte. Ein nicht unbedingt ahndungswürdiges Vergehen führte zu einem Freistoß. Es wurde nicht konsequent verteidigt und Felix Kania blieb beim 2 : 0 ohne Chance.

Auch als nach einer gelb-roten Karte gegen die Spielgemeinschaft die Gleichheit der Spieleranzahl wieder hergestellt war, realisierte dies unsere Mannschaft nicht früh genug. Zwar ergaben sich einige Gelegenheiten, die aber trotz eines unsicheren Heimtorhüters keine Resultatsverbesserung erbrachten. Erst ab der 69. Minute ging ein Ruck durch die Mannschaft. Doch weder Stipe Bojanic noch Maurus Klüber vermochten in aussichtsreicher Position den Gegner zu überwinden. Spätestens nach einem Pfostenschuß in der 75. Minute erwachte unsere Elf. Angriff auf Angriff rollte auf das gegnerische Tor, doch eine vielbeinige glücklich agierende Abwehr verhinderte ein Tor. Ein von Patrick Lesser verwandelter Handelfmeter kurz vor Ende der regulären Spielzeit bedeutete lediglich Ergebniskosmetik.

Der Auftritt in der Rhön hätte erfolgreicher verlaufen können, wäre er über die gesamte Spieldauer von der Aktivität der letzten 20 Minuten geprägt gewesen. Dennoch lässt die heutige Leistung auf ein erfolgreiches kommendes Spiel gegen Aulatal hoffen.

Der TSV Bachrain spielte mit:

Kania, Madzar, Phi. Lesser (75. Neuhäußer), Kleinod, R. Link, H. Ohneiser, St. Ohneiser, Pa. Lesser, Ivkovic, Klüber, Bojanic (80. Cvijic)

Th. Krug

Share Button