Artikelbild

SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen – TSV Bachrain 1 : 1 (1 : 1)

Datum: 13.10.2018 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Wenigstens ein Unentschieden

Wer heute nicht pünktlich zum Spielbeginn am Spielfeldrand stand, – bei der doch etwas abenteuerlichen Anreise nach Langenschwarz nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit -, konnte sich eigentlich anderen Vergnügungen widmen.

Jede Mannschaft schoss in den ersten 7 Minuten einmal aufs Tor. Jede Mannschaft hatte damit Erfolg, ein Glücksschuss der Heimelf, bei der Dennis Zentgraf machtlos war und ein von Hakan Kocatepe direkt verwandelter Freistoß, und das Endergebnis stand fest.

An dieser Stelle könnte der Spielbericht eigentlich enden, denn trotz diesem vielversprechenden Auftakt und damit guten Voraussetzungen fürs weitere Spiel wurden die Zuschauer leider enttäuscht.

Auf einem Rasen, der diesen Namen nicht verdiente und eher einem spärlich bewachsenen Hartplatz ähnelte, war ein kontrolliertes Passspiel nicht möglich. Sicher eine schlechte Voraussetzung für ein gutes Spiel, warum aber beide Spielpartner sich fortan durch eine immense Anzahl von Fehlpässen, von „Hoch und weit“-Schlägen und übermässigem Mittelfeldgeplänkel gegenseitig neutralisierten, blieb dem Zuschauer verborgen. Hätte die herbstliche Sonne nicht noch einmal alle gute Eigenschaften gezeigt, es wäre ein Frustnachmittag geworden.

Obwohl die Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Burghaun einige Tabellenplätze vor unserer immer noch personell gebeutelten Elf rangiert, war dies während der 90 Minuten nicht zu erkennen. Es wäre ein leichtes gewesen, durch konsequentes Flügelspiel die Abwehr auszuhebeln, leider blitzten diese Ansätze nur sehr selten auf. Chancen in der 40. Minute durch Mario Sandrk nach einer Flanke von Dorian Hämel oder in der 43. Min. bei einem Freistoß von Hakan Kocatepe, bei der Heimtorhüter den Ball geradeso über die Latte lenkte, war die gesamte nennenswerte Ausbeute der ersten Halbzeit.

Die zweite Hälfte schloss sich hier nahtlos an.

So blieb es bei einem letzten Endes gerechten Unentschieden, das gefühlt aber eher einer Niederlage glich.

Um am nächsten Sonntag endlich mal wieder einer Dreier zu landen, bedarf es schon einer gewissen Leistungssteigerung, was unserer Elf aber durchaus zugetraut werden darf.

Der TSV Bachrain spielte mit:

Zentgraf, Raab, Ivkovic , Fuchs, C. Schenkel (85. Diegelmann), H. Ohneiser, Kocatepe, Weber, St. Ohneiser, Sandrk (80. Cvijic), Hämel (75. Vukoja)

Th. Krug

Share Button