Artikelbild

SG Niederaula/Hattenbach – TSV Bachrain 1 : 0 (0 : 0)

Datum: 16.08.2014 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Nicht Chancen sondern Tore entscheiden ein Spiel !!!

Der Anfang war letztlich wie das Ende. Eine gewisse Bestürzung und Enttäuschung machte sich unter Spielern und Zuschauern breit.

Doch der Reihe nach.

Zu Beginn die Nachricht, dass unser Kapitän Raphael Link verletzungsbedingt nicht auflaufen würde. Eine Situation, die es (gefühlt) noch nie gegeben hat.

Entsprechend musste unser Trainer auf die Situation reagieren und umstellen.

Das ging in der ersten Halbzeit auch ganz gut.

Es entwickelte sich ein typisches 0 : 0 – Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Viel Mittelfeldgeplänkel ohne dass wirklich torgefährliche Aktionen herausgespielt wurden. Vereinzelt gut angelegte Spielzüge verpufften, weil entweder zu eigensinnig agiert wurde oder der Torwart rettend zur Stelle war. Beispielhaft seien hier die 20., 23., 29. oder 43. Minute genannt, wo sich Tim Stenger oder Hannes Ohneiser vergeblich bemühten.

Ein in der ersten Halbzeit durchwachsenes Spiel ohne große Höhepunkte mit viel Mittelfeldarbeit und wenig gefährlichen Torraumszenen.

Die zweite Halbzeit begann leicht verändert. Von Beginn an war es die Heimelf, die einen intensiveren Drang zum Tor entwickelte, während bei uns die Ordnung im defensiven Mittelfeld und der Abwehr immer wieder wackelte und teilweise verloren ging. Hier bügelte unser fehlerfreier Torwart Daniel Werner alle Fehler seiner Vorderleute bravourös aus. Doch der TSV erspielte sich auch Chancen. Wenn Dennis Habersack, von Tim Stenger in der 67. Minute schön freigespielt, allein vor dem Torwart von Niederaula konzentrierter und glücklicher agiert hätte, wären dringend benötigte Punkte möglich gewesen. Er vergab und so passierte es fast zwangsläufig. In der 69. Minute fanden die Stürmer der Heimmannschaft unsere Abwehr wieder ungeordnet vor. Diesmal waren sie abgezockter und ließen sich die Gelegenheit zum 1 : 0 nicht entgehen. Das sollte auch das einzige Tor des Spieles bleiben. Denn die Bemühungen beider Teams (unsere Elf durch eine gelb-rote Karte gegen den heutigen Kapitän Manuel Kröning in der 88. Min. zusätzlich geschwächt) waren   nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Heute war ein Punktgewinn gegen einen gleichwertigen Gegner mehr als möglich. Ein Punktverlust, dem vielleicht noch einmal Bedeutung zukommen könnte.

Es gilt jetzt, am kommenden Sonntag gegen Rothemann alles in die Waagschale zu werfen, um nicht frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

 

Der TSV Bachrain spielte mit:

Werner, Ohneiser, Malkmus, Kröning, Brehl, Habersack, Herber (75. Kleinod), Fuchs (84. Katzer), Henkel (80. Sarvan), Friess, Stenger

 

 

Th. Krug

 

Share Button