Artikelbild

SV Müs – TSV Bachrain 2:0 (2:0)

Datum: 04.11.2018 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Man fuhr heute nach Müs, um gegen den Tabellenführer eine gute Figur abzugeben. Punkte wären gerne gesehen, wurden aber realistischerweise nicht erwartet.

Trotz dieser Vorgaben, die sich allein schon aus dem Tabellenbild ablesen ließen, begann unsere Elf durchaus selbstbewusst und couragiert. So hatte Nico Diegelmann in der 13. Minute mit einer Bogenlampe eine realistische Chance, den Führungstreffer zu erzielen, aber der gegnerische Torwart konnte mit Mühe den Ball noch abfangen. Müs kam häufig über die Flügel, es wurde aber mit vereinten Kräften verteidigt, auch wenn es manchmal nicht gelang, den Ball zügig zu klären. Ein Schuss aus 20 m brachte dann die Führung für die Gastgeber, zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich (22.). Danach wieder ein ausgeglichenes Spiel, wobei es im Bachrainer Aufbauspiel noch etwas an der Präzision und Übersicht haperte. Ein fragwürdiger Elfmeter (Bachrain blockte den Ball, der Gegner flog drüber) brachte dann schon den Endstand (28.).

In der zweiten Hälfte musste dann Dennis Zentgraf, der für den erkrankten Felix Kania heute das Tor hütete, mehrfach eingreifen, tat dies aber reaktionsschnell und effektiv. Müs kam dann in der Folge immer wieder mal vor das Bachrainer Tor, das mit Mann und Maus verteidigt wurde, wobei auch jetzt wieder manchmal die Klärung zu lange dauerte. Ein Konter von Stephan Ohneiser hätte die Wende bringen können, als er allein auf den gegnerischen Torhüter zulief, sich dann aber den Ball zu weit vorlegte (61.). Hier hätte das Spiel noch einmal kippen können, zumal auch Müs nur selten zu klaren Torchancen kam. Unsere Elf verteidigte sich weiter mit vollem Einsatz, was dann infolge eines banalen Fouls zur gelb-roten Karte für Kornelius Raab führte (73.). Doch auch in Unterzahl wurde weiter gekämpft, so dass kein weiterer Treffer fiel.

Einsatz und Kampfeswillen stimmten, die Defensive stand überwiegend gut. Im Spiel nach vorne wäre etwas mehr Ordnung und Übersicht wünschenswert, aber daran kann man ja noch arbeiten, wenn nach hinten dicht gehalten wird. Hoffen wir mal auf einen oder drei Punkte beim nächsten Spiel in Pilgerzell, was das letzte Spiel vor der Winterpause ist.

Unsere Elf:
Zentgraf; Ivković, Albert, Raab, C. Katzer (52. Kleinod), Cvijić, H. Ohneiser, Kocatepe, S. Ohneiser, N. Diegelmann, Vukoja (32. Šandrk).

Share Button