Artikelbild

TSG Lütter I – TSV Bachrain I 5 : 0 (2 : 0)

Datum: 18.08.2019 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Tapfer gewehrt, zu hoch verloren

Nach dem ersten Punkt im Derby gegen Pilgerzell war der Optimismus vor der heutigen Partie in Lütter gedämpft, gilt es doch eher, gegen Gegner aus dem unmittelbaren Tabellenumfeld Punkte zu holen. Dennoch wollte man bei einer der Spitzenmannschaften der Liga dagegen halten, was trotz des vermeintlich hohen Ergebnisses durchaus gelang.

Zwar dauerte es bis zur 12. Minute, bis unsere Elf den ersten Torschuss aufs Tor der TSG Lütter abgab, es spiegelt aber nicht die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wieder. Hier zeigte sich unser TSV durchaus aggressiv und ebenbürtig. Als in der 25. Minute Maurus Klüber den gegnerischen Torhüter ausgespielt hatte, stand dem Bachrainer Anhang schon der Torschrei auf den Lippen, aber ein einheimischer Spieler klärte in allerletzter Sekunde.

Nach dem Beginn eines heftigen Schauers flohen die meisten Zuschauer bereits unter die Überdachung und bekamen nur eingeschränkt mit, wie das Spiel eine Wendung fand, mit der niemand gerechnet hatte und auch nicht zu rechnen brauchte. Im strömenden Regen führte Lütter plötzlich aus dem nichts mit 2 : 0. Zuerst eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr in der 43. Minute zum 1 : 0 und in der 44. Min. prallte ein bereits geklärter Ball an einem Bachrainer Spieler ab und überschritt die Torlinie. Aus eineinhalb Chancen ging Lütter mit einem 2 . 0 in die Halbzeit.

Man hatte ordentlich gespielt, dagegen gehalten, aber leichtfertig Chancen vergeben, ein zu diesem Zeitpunkt absolut unbefriedigendes Ergebnis.

Die zweite Hälfte begann mit der fast schon üblichen Schwächephase. Zuerst wurde ein einheimischer Angriff nicht energisch genug gestört, dann ein Ball leichtfertig vertändelt und schon lag man uneinholbar mit 4 : 0 zurück. Schließlich fiel in der 74. Minute das letzte Tor zum 5 : 0 Endergebnis.

Bezeichnend und erwähnenswert sollte abschließend noch die Tatsache sein, dass erst in der 83. Minute der erste handfeste Torschuss auf das Lüttner Tor abgegeben wurde.

Ein Spielergebnis, das nicht die wahren Kräfteverhältnisse ausdrückt, das aber auch zeigt, dass wie bei allen unserer bisherigen Spielpartner das zielstrebige und konsequente Spiel ausgeprägter war als bei unserem Team.

Wenn hier noch entsprechend gearbeitet wird, sollte dem ersten Sieg – vielleicht am nächsten Wochenende – nichts entgegen stehen.

Der TSV Bachrain spielte mit:

M. Pappert, Sondergeld, Fuchs, J. Brähler, Stakic, Link, Ph. Pappert, Diegelmann, Cvijic, Hämel (78. Carbonaro), Klüber

Th. Krug

Share Button