Artikelbild

TSV Bachrain – FSG Hohenroda 1:3 (0:0)

Datum: 09.05.2015 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Nach dem Hinspiel hatte unsere Mannschaft noch etwas gut zu machen, das ist aber völlig misslungen.

Hohenroda zeigte von Beginn an, dass es für die Mannschaft noch um etwas ging und demonstrierte den Willen, heute drei Punkte mitzunehmen. Schon in der 4. Minute konnte ein Schuss aus 6 m nur knapp abgewehrt werden.  Danach folgte ein recht ausgeglichenes Spiel, wobei die junge Mannschaft aus Hohenroda etwas agiler auftrat und engagierter als unsere Mannschaft wirkte. Sie setzten nach Ballverlusten schneller nach und gaben keinen Zweikampf verloren, so dass auch der schnelle Tim Stenger in der Spitze seine liebe Mühe hatte, weil sich regelmäßig mindestens zwei Gegenspieler um ihn kümmerten. Prokopenko erhielt nur wenige Pässe und war so vor der gegnerischen Abwehr auf verlorenem Posten. Die Zuschauer mussten 20 Minuten auf die erste Bachrainer Chance warten: Nach einem Freistoß von Raphael  Link vom rechten Mittelfeld kam Malkmus sträflich frei zum Kopfball, verfehlte aber das Tor. Wenig später scheiterte Sarvan mit einem Nachschuss nach Schuss von Prokopenko am Torwart (28.). Prokopenko war es auch, der nach einem Freistoß aus spitzem Winkel am Tor vorbeizog (35.). Danach ging es eigentlich wie schon im Hinspiel weiter. Sascha Schleinig kam zunehmend besser ins Spiel und testete Werner in unserem Tor, der sich lang strecken musste (40.). Kurz darauf musste Werner noch einmal aus kurzer Distanz gegen Schleinig retten (43.).

Die zweite Halbzeit brachte dann folgerichtig durch Schleinig das 0:1 (48.), doch schon fast im Gegenzug wurde Stenger, nachdem er sich schön durchgesetzt hatte, im Strafraum gelegt. Er trat auch zum Strafstoß an und glich erst einmal aus (50.). Doch die Freude währte nicht lange. Ein sehenswert direkt verwandelter Freistoß brachte unsere Mannschaft mal wieder ins Hintertreffen (57.). Aber auch dieser erneute Rückstand konnte die Lebensgeister unserer Mannschaft nicht nennenswert wecken. Bei einem unglücklichen Abwehrversuch traf Ohneiser den Gegner, der Ball kam in unseren Strafraum, aber Hohenroda scheiterte an der Latte (71.). Die Vorstöße der Heimmannschaft liefen meist zu harmlos, der letzte „tödliche“ Pass in die Spitze gelang fast nie. Nach einem schönen Doppelpass hätte Curic aber freistehend aus 14 m treffen müssen, sein Heber ging aber über das Tor (80.). Hier hätte möglicherweise ein satter Direktschuss eine bessere Wirkung gehabt. Curic scheiterte noch einmal nach Hereingabe von Brähler knapp am langen Pfosten (86.). So blieb es dann wieder mal Sascha Schleinig überlassen, das Tor zu treffen, als er nach einem schnell vorgetragenen Angriff zum Endstand traf (88.).

Es ist uns wie im Hinspiel nicht gelungen, Sascha Schleinig zu neutralisieren, obwohl seine Gefährlichkeit hinlänglich bekannt war. In Zukunft muss auch das defensive Mittelfeld nicht nur den Blick nach vorne haben, sondern auch intensiver nach hinten arbeiten, damit die Viererkette Entlastung bekommt, wenn das Augenmerk auf einzelne besondere gegnerische Spieler gerichtet werden muss, damit hier auch gedoppelt werden kann. Nach dem heutigen Auftritt von Hohenroda ist es aber auch nicht nachvollziehbar, warum die Mannschaft soweit unten im Keller der Tabelle steht.

Unsere heutige Elf:
Werner; Ohneiser, Brehl, Malkmus, Kröning, Link, Curic, Vukadin, Sarvan (82. Brähler), Stenger, Prokopenko (85. Gerigk).

Bilder vom Spiel

Share Button