Artikelbild

TSV Bachrain – SG Kerzell 1:2 (0:1)

Datum: 03.09.2017 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Welch eine Chancenverwertung

Nach einer eher durchwachsenen Leistung gegen Großenlüder trat heute der Tabellenletzte bei schönstem Fußballwetter am Geisküppel an.

Beste Voraussetzungen für unsere Elf, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren und damit Sicherheit und Selbstvertrauen zu tanken.

Aber auch gegen einen unbedarften Gegner gelang es nicht, das Vorhaben umzusetzen.

Dies lag an einer ganzen Reihe von Mängeln, deren Behebung oberstes Ziel für die nächste Zukunft sein sollte, zumal sich diese Fehler nahtlos an das Auftreten des letzten Sonntags anschlossen.

Doch zuerst einiges zum Spiel. Die Mannschaft hatte sehr viel Ballbesitz und erarbeitete sich viele Chancen……

Einziges positives zu erwähnendes Ereignis war hier ein Pass von Patrick Lesser, den Marko Madzar dann auch zum vorübergehenden Ausgleich umsetzte (63. Min).

Doch das Aufbauspiel verlief insbesondere in der ersten Halbzeit teilweise völlig ungeordnet. Bemühen allein reicht hierbei nicht aus. Präzise verwertbare Anspiele waren ebenso Mangelware, wie das Nutzen von Freiräumen, so dass es die defensiv ausgerichteten Gäste nicht schwer hatten, Gefahren zu bereinigen.

Dass einer der wenigen Torschüsse von Kerzell gleich zu Spielbeginn zum 0 : 1 führte, passte zum heutigen Spiel und brachte unsere Elf gleich in eine Drucksituation, von der sie sich über die Gesamtdauer des Spieles nicht befreien konnte.

Das zeigt auch das Führungstor der Gäste zum 1 : 2, als es nach dem Ausgleich nicht gelang, Stabilität ins Spiel zu bringen und quasi im Gegenzug die Bemühungen der Heimelf zunichte machte.

Leider waren es die vom Beobachter aus seiner Sicht empfundenen und nachfolgend beschriebenen Unzulänglichkeiten, deren Aufzählung hier erlaubt seien, die einen Erfolg verhinderten:

Schnelles Umschaltspiel, insbesondere um die gegnerische Abwehr auszuhebeln, gelingt nicht, dafür findet uneffektiver Breitwandfußball statt.

Herausgespielte oder durch unpräzises Spiel des Gegners sich ergebende Chancen werden nicht ausreichend verwertet.

Die Zielstrebigkeit zum gegnerischen Tor wird zu selten gezeigt.

Fußball ist ein Mannschaftsspiel, Alleingänge zu rechten Zeit bringen Mitspieler in gute Abschlußpositionen, zu häufige führen aber oft zu Ballverlusten, rechtzeitige Abspiele zum besser postierten Mitspieler sind erfolgversprechender.

Einigen Spielern gelingt es nicht, die Konzentration über 90 Minuten aufrecht zu erhalten. Insbesondere erfahrenen Spielern unterlaufen für den Außenstehenden nicht nachvollziehbare Fehler.

Selbst wenn die Kritik dem ein oder anderen überzogen erscheint, sollen die dargestellten Fehler hier erwähnt werden, denn ein Abarbeiten der Mängel zu Saisonbeginn verhindert vielleicht ein spätes nicht mehr umkehrbares Erwachen zum Saisonende. Ein Verweis auf die Rückkehr der verletzten Stammspieler erscheint hier etwas zu blauäugig.

Die Mannschaft verfügt in ihrer Gesamtheit objektiv über ausreichend Leistungsstärke, Erfahrung und Potential, um sich selbst aus der derzeitigen unglücklichen Situation zu befreien. Die Tugenden müssen lediglich abgerufen werden. Vielleicht schon am kommenden Freitag in Schlüchtern.

Der TSV Bachrain spielte mit:

Kania, Madzar, Phi. Lesser, Diegelmann R. Link, Fuchs, H. Ohneiser, St. Ohneiser, Pa. Lesser, Ivkovic, Klüber

Th. Krug

Share Button