Artikelbild

TSV Bachrain I – SV Rot-Weiss Burghaun I 3 : 2 (0 : 2)

Datum: 09.08.2015 | von: Thomas Krug | Kategorie: 1.Mannschaft

Eine schwierige Geburt – trotzdem drei Punkte !!!

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in Künzell musste unser Trainer Sven Bednarek urlaubsbedingt umstellen. Für Marko Curic rückte Niklas Herber in die erste Elf auf.

Wer geglaubt hatte, dass die Mannschaft an den guten Auftritt des letzten Wochenendes unmittelbar anschließen würde, sah sich leider getäuscht. Die anfängliche Spielanlage hoch-weit auf die Spitzen war unproduktiv, wenig Biss, unglückliches Zweikampfspiel, unpräzise Pässe und so stand es nach 45 Minuten 2 : 0 für den forsch, eifrig und kampfstark auftretenden Aufsteiger. So resultierte das 0 : 1 in der 14. Minute aus einem schlechten individuellen Abwehrverhalten. Nachdem sich die Elf aus Burghaun ab der 33. Minute durch eine gelb-rote Karte dezimiert hatte, glaubte jeder, das nun alles seinen Weg gehen würde …und sah sich getäuscht. Eine wiederum unglückliche Abwehr wurde mit einem berechtigten Foulelfmeter zum 0 : 2 bestraft. Dem gegenüber hatte die Heimelf nur wenige Chancen zu verzeichnen, einzig Sascha Ruch versuchte es mit zwei scharfen Schüssen, die ihr Ziel aber verfehlten.

Die Halbzeitansprache unseres Trainers war offensichtlich gut, in jedem Fall wirkungsvoll, denn sie trug Früchte. Unsere Mannschaft spielte jetzt mehr, vertraute auf die eigenen Stärken und brachte mehr Zug zum Tor. So fiel zwangsläufig der Anschlusstreffer in der 53. Minute durch einen Foulelfmeter, bei dem sich Marko Madzar nicht lange bitten ließ und souverän vollstreckte. Nachdem in der 57. Minute Mario Brähler schön geflankt und Marko Madzar zum Ausgleich verwertet hatte, verweigerte der Schiedsrichter in der 60. Minute einem weiteren Treffer wegen Foulspiel die Anerkennung. Trotzdem rollte der TSV Express. Zwei Freistössen in der 60. und 61. Minute brachten noch nicht die Führung. In der 72. Minute war es dann aber soweit. Einen Madzar-Freistoss wehrte der Torhüter aus Burghaun unglücklich ab und Niklas Herber vollendete zum Führungstreffer. Warum anschließend gegen die völlig zusammenbrechenden Gäste keine weiteren Tore fielen, bleibt ein Geheimnis, selbst wenn die ein oder andere Abseitsentscheidung des Assistenten an der Linie von vielen Besuchern anders beurteilt wurden. Gelegenheiten gab es trotzdem im Überfluss.

Es bleibt ein verdienter Sieg, der allerdings erst durch eine wesentliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erarbeitet wurde.

Der TSV Bachrain spielte mit:

Kania, Ohneiser, Madzar, R. Link, Kröning, Fuchs (45. Brähler), M. Link, Pavic, Herber, Ruch, Stenger

Share Button