Artikelbild

TSV Bachrain I – TSV Pilgerzell I 2 : 2 (2 : 2)

Datum: 16.08.2019 | von: Thomas Krug | Kategorie: Uncategorized

  1. Deutliche Leistungssteigerung

Das heutige Derby gegen Pilgerzell war von den Ergebnissen der ersten beiden Saisonspiele geprägt, in denen beide Teams nicht den Erwartungen gerecht wurden. Also galt es heute, den Zuschauern einen echten Eindruck von der Mannschaft zu geben, was beiden Mannschaften letztlich auch gelang.

Man merkte von Beginn an, dass unsere Elf die desolate Leistung der zweiten Halbzeit in Welkers vergessen machen wollte. Die Aufstellung war nur wenig verändert, was sich aber bemerkbar machen sollte, denn Maurus Klüber verlieh der Offensive mehr Durchschlagskraft und Julian Fuchs war es immer wieder, der über die Gesamtdauer des Spiels im defensiven Bereich die Übersicht behielt und für die Abwehr eine enorme Stärkung darstellte.

Von Beginn an waren es die öffnenden Spielzüge mit Tordrang, die dem Spiel Qualität verliehen. Ergebnis dieser Bemühungen waren jeweils zwei Tore in der ersten Halbzeit.

Der Rückstand kam zustande, weil der Schnelligkeit eines Gästeangreifers nichts Gleiches entgegen gesetzt werden konnte. So stand es in der 14. Min. bereits 0 : 1. Von diesem Ergebnis ließ sich unsere Elf aber nicht verunsichern, denn nachdem in der 4. Minute Maurus Klüber in aussichtsreicher Position gescheitert war, führte eine Offensivaktion in der 26. Minute zu einem Handspiel im Pilgerzeller Strafraum. Andreas Weber verwandelte den berechtigten Elfmeter zum Ausgleich. Nur kurze Zeit später krönte Klüber eine feine Einzelleistung zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer für unsere Mannschaft. Doch bereits im Gegenzug ging man eher unkonzentriert zu Werke, was Pilgerzell wiederum zum Egalisieren nutzte.

Wäre der Kopfball von Weber in der 39. Min. nicht an der Latte, sondern im Tor gelandet, hätte man heute vielleicht mit einem Sieg den Platz verlassen können.

Die zweite Halbzeit konnte aus spielerischer Sicht nicht an die ersten 45 Minuten anknüpfen. Zwar wurde gekämpft und gerackert, aber selbst eine Überzahl ab der 68. Minute aufgrund einer gelb-roten Karten gegen die Gäste konnte trotz vorhandener Chancen nicht zu einer Spielergebnisverbesserung beitragen. Leider war ein personelles Übergewicht nicht deutlich erkennbar.

So müssen wir uns letztlich bei unserem Torhüter Moritz Pappert bedanken, der durch einige tolle Paraden, insbesondere kurz vor Spielende  dazu  beitrug, dass  wenigstens ein Punkt am Geisküppel behalten werden konnte.

Insgesamt zwar ein ansprechendes Spiel mit einem gerechten Ergebnis, das aber immer noch zu viele individuelle Fehler beinhaltete.

Für das Spiel am kommenden Sonntag in Lütter hängen die Trauben wesentlich höher. Hier gilt es, sich einigermaßen achtbar aus der Affäre zu ziehen. Der Mannschaft ist dies durchaus zuzutrauen.

Der TSV Bachrain spielte mit:

M. Pappert, Sondergeld, Fuchs, J. Brähler, Link, Ph. Pappert, Diegelmann, Cvijic, Hämel (46. Carbonaro), Klüber, Weber

Th. Krug

Share Button