Artikelbild

TSV Bachrain – KSV Niesig 2:5 (2:3)

Datum: 19.09.2021 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Vor dem Spiel hat jeder Bachrainer Anhänger die Notwendigkeit eines Sieges betont. Nur bei der Mannschaft schien es nicht angekommen zu sein.

So wurden die ersten 20 Minuten vollständig verschlafen und Dennis Broschke wusste sofort, wo der Bachrainer Kasten zu finden ist. Bevor man dazu kam, sich verwundert die Augen zu reiben, stand es schon 0:2 (5., 8.). Erst nach und nach entwickelte sich ein Spiel nach vorne, wobei dann wieder Hoffnung aufkeimte, als Martin Vrgoč, der heute wieder mal ein hohes Laufpensum absolvierte, den Anschlusstreffer markierte (12.). Patrick Lesser konnte dann aus kurzer Distanz sogar ausgleichen (26.). Doch das war es dann auch schon mit der Offensive. Danach wurden wieder zu viele Bälle im Mittelfeld verloren, Niesig war bissiger und setzte unsere Elf frühzeitig unter Druck. So war es dann die natürliche Konsequenz, dass Broschke, den unsere Abwehr überhaupt nicht kontrollieren konnte, wieder zur Führung einschoss (33.).

Nach der Pause änderte sich das Bild leider gar nicht, unsere Abwehr wirkte insgesamt überfordert. Einzelaktionen im Sturm brachten zwar die eine oder andere Torgelegenheit, die dann aber der gute Niesiger Keeper zunichte machte. So war es dann schon wieder Broschke, der erhöhte (51.), bevor dann ein Bachrainer Abwehrspieler einen Schuss eines Niesigers ins eigene Netz lenkte (74.). Diese unglückliche Aktion passte dann auch ins Gesamtbild, das mit zunehmendem Spielverlauf auch durch nachlassende Körpersprache gekennzeichnet war, auch wenn mit Jan Brähler und Ferit Acar neue Impulse auf das Feld gekommen waren, die aber dann auch nicht stachen.

Spätestens jetzt ist es klar, dass die Mannschaft den Blick nach unten richten muss, um nicht noch weiter abzufallen. Die Aufstiegsrunde ist erst einmal in weite Ferne gerückt.

Unsere Elf:
M. Pappert; Ph. Pappert, Sondergeld, Walt, Wertmüller, R. Link, Ristic, Weldetnsae, Vrgoč, Mistretta, Lesser.