Artikelbild

TSV Bachrain – KSV Niesig 3:3 (1:1)

Datum: 11.10.2020 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Punkte gab es heute nicht zu verschenken, das sollte sich im Auftreten bemerkbar machen.

Und das machte es auch. Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnte man deutlich mehr Aggressivität in den Zweikämpfen spüren, der Gegner wurde spätestens ab der Mittellinie attackiert. Die Abwehr war wieder einmal gut gestaffelt und wurde von Julian Fuchs zusammengehalten. Es sollte ein Partie werden, die durch Standardsituationen geprägt war. Unsere Elf war von Beginn an wach und konzentriert. Trotzdem kam auch Niesig immer wieder mal vor unseren Strafraum. Ein schöner Freistoßtreffer in den Winkel von Raphael Link brachte die Bachrainer Führung (12.), die aber leider nicht bis zur Pause gehalten werden konnte, da Niesig nach einem Eckball aus kurzer Distanz ausglich (25.). Das Spiel lief weiter recht munterl, wobei alle ein großes Laufpensum absolvierten. In der Mitte sollte der Gegner durch viel Bewegung gestört werden, es kam aber nichts Zählbares heraus.

Man hatte in der Pause den Eindruck, dass unsere Elf die Partie noch für sich würde drehen können, was Raphael Link mit einem weiteren direkt verwandelten Freistoß unterstrich (55.). Doch schon der Gegenstoß brachte mit einem weiteren direkt verwandelten Freistoß durch Niesig wieder den Ausgleich (57.). Auch der nächste Niesiger Treffer folgte aus einem Freistoß: Unsere Mauer sortierte sich noch, als man auf den Anpfiff des Schiedsrichters wartete. Niesig führte jedoch recht schnell und für unsere Abwehr überraschend aus. Hier gab es wohl eine verwirrende Kommunikation mit dem Schiedsrichter (67.). Nun wurde langsam die Zeit knapp, außerdem ließ Niesig auch nicht nach, so dass Moritz Pappert immer wieder eingreifen musste. Kurz vor dem Abpfiff erwies sich die Hereinnahme von Lennart Bug, der schon mit der Reserve in der Rhön gespielt hatte, als Glücksgriff, als er sich körperlich robust vor dem gegnerischen Strafraum den Ball sicherte, auf Julian Fuchs auf außen schob, von wo der Ball Ferit Acar im Zentrum erreichte. So wurde das verdiente 3:3 erzielt.

Das Unentschieden geht nach dem Spielverlauf in Ordnung, bringt unsere Mannschaft aber im Abstiegskampf nicht nach vorne. Hier muss in den nächsten Spielen nachgelegt werden.

Unsere Elf:
M. Pappert; Ph. Pappert, Sondergeld, Fuchs, D. Katzer, R. Link, Acar, Ristic (85. Bug), M. Link (66. Hämel), J. Brähler, T. Brähler (61. Kleinod).