Artikelbild

TSV Bachrain – SG Bad Soden 1:5 (0:3)

Datum: 11.04.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Das sah heute schon wieder ganz anders aus, auch wenn das Ergebnis nicht befriedigen kann. Der Sodener Sieg ist um 1-2 Tore zu hoch ausgefallen, aber es war ein deutlicher Klassenunterschied sichtbar.

Es war von Beginn an wichtig, dass unsere Mannschaft zeigte, dass sie die beiden Spiele gegen Müs und Schlitzerland vergessen machen will. Dieser Wille war heute gut zu erkennen, so dass unsere Elf kämpferisch dagegen hielt, auch wenn Bad Soden die individuelle Klasse der einzelnen Spieler immer wieder durchblitzen ließ. Schon die ersten 10 Minuten zeigten, dass unsere Mannschaft den Kampf annahm und den Gegner bereits an der Mittellinie stellte. Dadurch sollte verhindert werden, dass Bad Soden zu sehr in die Nähe unseres Strafraums kam. Das bedeutete natürlich Schwerarbeit für unser Mittelfeld um Marius Link mit viel läuferischem Einsatz. Die erste gute Gelegenheit hatte dann auch Bachrain mit einem Freistoß von Kröning aus 30 m, bei dem sich der Sodener Torwart ins untere Eck strecken musste (16.). Stipe Bojanic, der heute für Stenger die Sturmspitze bildete, scheiterte wenige Minuten später am gegnerischen Torwart (23.). Ein Distanzschuss von halb rechts unhaltbar in den Winkel aus 25 m brachte dann die Sodener Führung (24.), allerdings hätte Bojanic im Gegenzug fast ausgleichen können: Nach einem Steilpass auf ihn traf er den Ball leider nicht richtig, so dass der Torwart keine Probleme hatte (26.). Danach drehte Bad Soden noch etwas auf und ließ den Ball bis in unseren Strafraum laufen, wobei unsere Abwehr zu stören versuchte, was aber nicht immer gelang, so dass der Routinier Marc Petrakovic in der 30. Minute gefordert war, aber gut herauskam. Es wurde aber immer schwerer, den Ball von unserem Strafraum fernzuhalten, so dass in der 32. Minute dann doch noch ein Stürmer im Zentrum vor unserem Tor gefunden wurde, der zum zweiten Treffer einschob. Bei einem Eckball von Hau flogen in aussichtsreicher Position mehrere Bachrainer am Ball vorbei (33.), bevor in der 36. Minute der dritte Treffer für Soden fiel. Hier hatte Petrakovic den ersten Schuss noch abwehren können, war dann aber machtlos. Hau zog vor der Pause noch eine schöne Direktabnahme über die Latte (41.), konnte aber nicht verkürzen.

In der zweiten Hälfte kamen dann Friess und Katzer für Hau und Kröning und brachten neuen Schwung auf der rechten Seite. Es galt jetzt aber auch schon, die Kräfte für Sonntag einzuteilen und trotzdem dieses Spiel nicht vollständig aus der Hand zu geben. Bad Soden spielte weiterhin nach vorne und kam bereits in der 50. Minute zu einem Lattentreffer. Ein Angriff durch die Mitte wurde in der ersten Welle von Petrakovic noch abgewehrt, der Nachschuss landete dann aber im Netz (53.). Die nächsten Minuten verliefen recht ausgeglichen. Ein schneller Angriff über Katzer auf der rechten Seite, der auf Brähler im Strafraum passte, führte zum Elfmeterpfiff als Mario Brähler im Strafraum gelegt wurde. Bojanic verwandelte sicher (59.). Bad Soden sorgte aber mit seinem Spiel dafür, dass es nicht noch mal eng werden konnte, und erhöhte noch nach einer unvollständigen Abwehr auf 5:1 (70.). Danach kam noch Jaksch für Brähler und fügte sich nahtlos ins Mittelfeld ein. Letztlich war das Spiel aber schon zur Pause gelaufen und es galt nur noch, jetzt nicht komplett unterzugehen.

Mit dieser Einstellung, mit diesem Engagement, das eigentlich unsere Mannschaft immer ausgezeichnet hatte, ist es möglich, das eine oder andere Tor gegen Ehrenberg am Sonntag zu erzielen. Man darf jetzt nur nicht nachlassen, jeder muss an seine Leistungsgrenze gehen, dann können auch Punkte aus der Rhön entführt werden.

Unsere heutige Elf:
Petrakovic; Ohneiser, Brehl, N. Herber, Kröning (46. Katzer), Kleinod, R. Link, Brähler (76. Jaksch), M. Link, Hau (46. Friess), Bojanic.

Share Button