Artikelbild

TSV Bachrain – SG Edelzell/Engelhelms 2:4 (2:2)

Datum: 03.10.2018 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Die Personaldecke wird immer dünner, nachdem nun auch noch Andreas Weber mit einer gebrochenen Zehe ausfällt. Auch auf der Torwartposition gibt es Personalprobleme, da Felix Kania noch im Urlaub ist, Dennis Zentgraf dienstlich verhindert ist und bei Moritz Pappert der Daumen noch verletzt ist. Trotzdem wird das Derby gegen die Orts- und Tabellennachbarn aus Edelzell/Engelhelms optimistisch angegangen. Alexander Gerigk hatte sich bereit erklärt, die Torwartposition zu übernehmen. Und er machte seine Sache gut.

Unsere Elf startete mit großem Elan in das Derby und gab sich durchaus selbstbewusst. Man versuchte ein zügiges Aufbauspiel, ohne die Abwehrarbeit zu vernachlässigen. So kam Mario Šandrk aus kurzer Distanz zum Schuss ins lange Eck zur frühen Führung  (8.). Eine Unaufmerksamkeit der Bachrainer Abwehr führte dann zum Ausgleich  (12.). Nach Wiederanpfiff marschierte Schenkel auf das gegnerische Tor zu, nur eine Fußabwehr verhinderte die erneute Führung. Bachrain drängte weiter , aber ein Konter brachte dann den Rückstand  (39.). Danach war der Aufbau manchmal etwas zu hektisch, aber dann setzte sich Hannes Ohneiser durch, ging bis zur Auslinie, brachte den Ball nach innen, wo Šandrk am kurzen Pfosten wartete und einschob (42.). Die Partie bot bis zum Halbzeitpfiff ein sehenswertes Derby.

In der zweiten Hälfte verpasste Stefan Ohneiser die Führung, weil sein Schuss vom Torwart gehalten wurde (55.). Fast im Gegenzug gelang dann den Gästen aber die Führung wieder durch Sautner (57.). Nur kurze Zeit später öffnete ein langer Pass wieder den Weg für Sautner, der dann frei vor Gerigk leicht einschieben konnte (67.). Im weiteren Verlauf kamen Raab und Ivkovic noch zu Chancen für unsere Elf, aber entweder war der Torwart dazwischen oder das Tor an der falschen Stelle (84., 90.).

Es bleibt ein Rätsel, warum es nicht gelungen ist, den einzigen Aktivposten im gegnerischen Spiel (Sautner) zu neutralisieren. Die Spielgemeinschaft war effektiv im Ausnutzen ihrer wenigen klaren Chancen und hat damit verdient gewonnen. Der Abstiegskampf hat begonnen!

Unsere Elf:
Gerigk; Raab, Ivkovic, Kocatepe (33. M. Brähler), Vukoja (67. C. Katzer), Cvijic, H. Ohneiser, S. Ohneiser, Schenkel (86. T. Brähler), Hämel, Šandrk.

Share Button