Artikelbild

TSV Bachrain – SG Johannesberg 1:0 (1:0)

Datum: 12.09.2015 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Es war besonders in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel, das aufgrund des gesamten Spielverlaufs verdient an unsere Mannschaft ging. Der Sieg war wichtig, aber auch, dass dieses Mal die Null stand.

Am heutigen Freitag kehrte der in Bachrain bekannte Taktikfuchs Oliver Starke an seine alte Wirkungsstätte zurück und musste feststellen, dass sein Nachfolger ebenfalls sein Handwerk versteht. Das Spiel war nämlich geprägt von der Einstellung der Bachrainer die Defensive zu stärken, ohne die Offensive  zu vernachlässigen. Unsere Mannschaft empfing den Gegner bereits an der Mittellinie in zwei Abwehrreihen und ließ der Offensive von Johannesberg kaum Raum. Besonders Pavic neutralisierte weitgehend den starken Özlük. Schon in der 8. Minute Torschrei auf Bachrainer Seite. Nach einer Hereingabe von Marius Link schob Curic direkt vor der Torlinie ein, was aber wegen Abseitsstellung nicht galt. Fast im Gegenzug zog Özlük knapp über das Tor. Danach ein schneller Vorstoß über rechts, Stenger passte quer, dieses Mal galt das Tor von Curic im Zentrum (11.). Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab, beide Mannschaften suchten von dort den schnellen Vorstoß, aber Bachrain agierte extrem diszipliniert, lief nicht unnötig verlorenen Bällen in der gegnerischen Hälfte hinterher, griff dann aber spätestens ab der Mittellinie an und ließ Johannesberg kaum Möglichkeiten zur Entfaltung. Johannesberg konnte nur Nadelstiche setzen und hätte hier durch Bese fast ausgeglichen, wenn nicht Kania in einer Glanztat noch mit der Hand an den Ball gekommen wäre. Viele Zuschauer hatten hier den Ball schon drin gesehen (30.). Bei dieser Aktion verletzte sich Bese und wurde zur Halbzeit ausgewechselt, was Johannesberg weiter schwächte. Unsere Elf kam mit einzelnen Freistößen noch zu Chancen, die aber nichts einbrachten.

In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel zunächst nahtlos fort und Hannes Ohneiser verfehlte das Tor nur sehr knapp per Kopf nach einem Freistoß (46.). Durch das konsequente Pressing wirkte Johannesberg etwas zerfahren im Aufbau, unsere Elf engte aber den Raum deutlich ein und ließ den Gegner nur schwer zur Entfaltung kommen. Curic, Marius Link und Madzar zeigten sich sehr spielfreudig, hin und wieder etwas verspielt, brachten aber immer wieder zwei bis drei Gegner hintereinander zur Verzweiflung. Madzar hatte mit einem Solo nach Balleroberung im Mittelfeld noch die Chance, die Führung zu erhöhen, scheiterte aber am Fuß des gegnerischen Torwarts (64.). Zwischen der 60. und 70. Minute kam Johannesberg etwas mehr auf, brachte aber nichts Zählbares zustande, bevor dann in der Endphase unsere Elf die Zügel wieder anzog. Hier gilt es besonders die Chance von Stenger herauszuheben, der steil geschickt den Ball mit dem Kopf über die Linie drücken wollte, aber ein Johannesberger kratzte den Ball noch vor der Linie aus der Gefahrenzone (78.).

Ein wichtiger Sieg, der auch dadurch zustande kam, dass sich die Mannschaft an die taktischen Vorgaben gehalten hatte und die bislang gute Offensive Johannesbergs gestoppt hatte. Unter Druck machte auch Johannesberg immer wieder mal den einen oder anderen Fehler und leistete sich im Spielaufbau immer wieder Fehlpässe.

Unsere heutige Elf:
Kania; Ohneiser, Pavic, Kröning, N. Herber, R. Link, Curic (90. Tukeric), M. Link, Stenger, Ruch (78. Neuhäußer),  Madzar.

Bilder vom heutigen Abend

Share Button