Artikelbild

TSV Bachrain – SG Schlüchtern/Elm 1:4 (1:2)

Datum: 19.05.2018 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Heute hätte unsere Elf den Abstiegskampf weitgehend abhaken können, hat es aber nicht geschafft, so dass man weiter bangen muss.

Es begann sehr vielversprechend auf Bachrainer Seite. Bei jedem Schritt merkte man die Entschlossenheit, heute zu gewinnen. Zweikämpfe wurden angenommen, verbissen geführt und auch gewonnen. Die Kommunikation untereinander war so gut wie noch nie in dieser Saison. Jeder pushte den Mitspieler. Aber die SG aus Schlüchtern hielt gut dagegen und schnell war klar, dass hier besonders bei Standardsituationen Gefahr drohte. Verdient ging unsere Mannschaft in Führung, als Stefan Ohneiser bis zur Grundlinie vorgehen konnte, dann den Ball quer schob, wo Patrick Lesser sicher verwandelte (13.). Doch die Freude währte nicht lange. Ein Eckball auf den kurzen Pfosten brachte per Kopf den Ausgleich (19.). Bachrain steckte aber nicht auf und spielte weiter mit viel Druck nach vorne. Patrick Lesser hätte nach einer schönen Diagonalflanke von Madzar die Führung erzielen können (28.). Unverständlich blieb aber, warum man bei unserer Mannschaft angesichts der Kopfballstärke der Schlüchterner Defensive immer wieder mit hohen Bällen arbeitete. Es kam wie befürchtet: Ein weiterer Eckball war eigentlich zu lang für die Schlüchterner Angreifer, trotzdem kam der Ball noch mal vor das Tor und konnte aus kurzer Distanz eingenickt werden (36.).

Nach der Pause spielte wieder überwiegend der TSV Bachrain, aber ohne zählbares Ergebnis. Nach einer Balleroberung durch Stefan Ohneiser konnte dieser auf Maurus Klüber zurücklegen, der direkt abzog und perfekt traf. Leider reagierte der Schlüchterner Keeper ebenfalls perfekt und hatte die Hand noch am Ball (57.). Kurze Zeit später eines von vielen Fouls im Mittelfeld, Hannes Ohneiser bekam die gelbe Karte. Danach lamentierte er noch fleißig weiter, so dass der gute Schiedsrichter auch noch gelb-rot zücken musste (58.). Mehr kann man seiner eigenen Mannschaft kaum schaden. Ein solches Verhalten ist bei einem solch erfahrenen Spieler völlig unverständlich. Der dritte Treffer für die Gäste fiel bei einem Konter, den Kania zunächst noch abwehren konnte, beim Nachschuss war er aber machtlos (79.). Der Endstand fiel dann, als im Anschluss an einen Lattentreffer der Ball nicht aus dem Strafraum befördert werden konnte (87.). Zu diesem Zeitpunkt war aber die Niederlage schon besiegelt.

Jetzt müssen die wichtigen Punkte gegen den Abstieg noch in den beiden verbleibenden Spielen geholt werden, was nicht einfach werden wird, aber auch nicht unmöglich ist.

Unsere Elf:
Kania; H. Ohneiser, Pavic, Link, Patr. Lesser, Fuchs (73. Cvijic), Klüber, S. Ohneiser (65. Diegelmann), Bojanic, Ph. Lesser, Madzar.

Share Button