Artikelbild

TSV Bachrain – SV Großenlüder 2:2 (2:1)

Datum: 16.11.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Wieder das Tor kurz vor Schluss und dann auch noch in Überzahl. Es ist die hoffentlich nicht unendliche Geschichte in dieser Saison. Auf die letzten 5 Minuten in jeder Partie könnten wir eigentlich verzichten.

Das Spiel begann recht ausgeglichen mit leichten Feldvorteilen für Großenlüder. Hannes Ohneiser erhielt bereits in der 11. Minute für ein taktisches Foul die erste gelbe Karte des Spiels, es sollte nicht die letzte in diesem Spiel sein und es wurde auch noch bunter. Die erste Torgelegenheit hatte Lehmann von Großenlüder mit einem Schuss aus 18 m, der knapp am Tor vorbei ging (14.). Aus einem Freistoß kurz darauf (15.) von Raphael Link hätte mehr werden können, wenn Großenlüder nicht per Kopf klar hätte klären können. Ein weiterer Distanzschuss aus 30 m senkte sich gefährlich zum Bachrainer Tor, ging aber knapp darüber (20.). Dann der Führungstreffer für unsere Elf: Nach einem mit Gelb bestraften Foul an Tim Stenger trat Raphael Link zum Freistoß an. Sein Ball von der rechten Seite kam auf den Kopf von Niklas Herber, der gefühlvoll über den Torwart ins lange Eck köpfte (22.). Kurz darauf musste Torwart Werner wieder mal sein Können zeigen und bestand in einer 1:1-Situation gegen Hasenauer (25.). Wenig später scheiterte Raphael Link mit einem abgefälschten Schuss aus 20 m am Torwart (28.). Der schönste Angriff des Tages führte zum zweiten Bachrainer Tor. Der heute gut aufgelegte Sarvan eroberte den Ball im Mittelfeld, schob auf Bojanic, der Tim Stenger auf der rechten Seite schickte. Dessen Flanke von der Auslinie konnte Dennis Habersack locker aus kurzer Distanz über die Linie schieben (35.). Es war ein Angriff wie in alten Zeiten. Kurz vor dem Pausenpfiff die Ernüchterung: EinFreistoß vom Großenlüderer Schönherr kommt auf den langen Pfosten, wo zwei Spieler frei stehen, von denen einer schießt, Werner war noch dran, aber der Ball trudelte ins Tor (42.).

Nach der Pause setzte sich das intensive Spiel auf tiefem Boden fort, wobei der Kampf das Geschehen dominiert. In dieser Phase bestand mehrfach die Gelegenheit für unsere Elf, das Spiel klar zu machen. Nach einer Stenger-Flanke verpasste Bojanic nur knapp (48.), ebenso in der 52. Minute, wo nur der Torwart knapp vor Bojanic am Ball war. Kurz darauf wieder Bojanic, der nach einem schönen Alleingang vom Link auf der linken Seite die Hereingabe knapp nicht erreichte (62.). Dann ein kuriose Situation: Nach einem Kopfballduell im Bachrainer Strafraum (nach Freistoß) entschied der Schiedsrichter auf Stürmerfoul, änderte seine Meinung aber nach Intervention seines Assistenten auf Elfmeter für Großenlüder, weil angeblich ein Bachrainer Verteidiger gehalten habe (63.). Bei dem Strafstoß scheiterte aber der Großenlüderer Lehmann an unserem Keeper Werner (64.). Danach wurde die immer rustikaler werdende Abwehrleistung von Großenlüder bestraft, als Ripka nach einem Foul von hinten an Tim Stenger die rote Karte sah (68.). Bachrain drehte noch einmal auf und kam zu weiteren Chancen (73. Bojanic, 82. Stenger), wobei die klarste Gelegenheit in der 84. Minute zu sehen war: Sarvan hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt, sein Pass auf Bojanic kam an, diesem versprang jedoch der Ball ans Schienbein, so dass der Schuss aus 5 m über das Tor ging. Spätestens jetzt stiegen bei den Bachrainer Fans die großen Befürchtungen: Nicht schon wieder Punktverlust kurz vor Schluss! Doch genauso kam es: Ein Schuss vom Strafraumeck wurde zwei Mal abgefälscht und gelangte über den Innenpfosten in das Bachrainer Tor (89.). Auch die vier Minuten Nachspielzeit mit gelb-roter Karte gegen den Großenlüderer Hohmann brachte leider keine Änderung des Ergebnisses.

Mindestens zehn Punkte, die in den letzten Spielminuten abgegeben wurden. Gar nicht auszudenken, wo wir in der Tabelle mit diesen Punkten wären. Es ist wichtig, die Köpfe wieder frei zu kriegen, so ist auch ein Sieg gegen den derzeitigen Tabellenführer Petersberg drin.

Unsere heutige Aufstellung:
Werner; Sarvan, Kröning, Brehl,  Link, Herber, Fuchs, Habersack, Bojanic, Stenger, Ohneiser.

Share Button