Artikelbild

TSV Bachrain – SV Hofbieber 3:5 (2:2)

Datum: 04.08.2019 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Am ersten Spieltag weiß man noch nicht, wo man steht. Da kam mit Hofbieber ein Meisterschaftsfavorit nach Bachrain. Das Spiel brachte bereits erste Erkenntnisse.

Zunächst einmal begannen beide Mannschaften mit viel Engagement, wobei die Vorteile zunächst bei der Heimmannschaft lagen. Erfreulicherweise konnte das auch schon bald in Zählbares umgesetzt werden. Andreas Weber umkurvte den Tormann, legte quer auf Klüber, der hatte keine Mühe die Führung zu erzielen (12.). Leider brachte der schon der Gegenzug einen Foulelfmeter, so dass das Ergebnis quasi wieder auf Null gesetzt wurde (14.). Das engagierte Einsetzen von Andreas Weber auf der rechten Außenbahn brachte dann den zweiten Treffer für Bachrain, weil Hofbieber seine scharfe Flanke selbst ins Tor schob (23.). Als kurze Zeit später der Ball nicht rechtzeitig aus dem Strafraum befördert werden konnte, fiel der erneute Ausgleich (30.). Bis hierhin hatten wir eine Bachrainer Elf gesehen, die konzentriert spielte und auf einer Höhe mit dem Gegner war. Danach ließ bei unserer Elf die Konzentration etwas nach. Hofbieber konnte das aber bist zur Pause nicht ausnutzen.

Die zweite Hälfte begann weitgehend, wie die erste geendet hatte, nur mit dem Unterschied, dass Hofbieber nun die Bachrainer Schwächen konsequenter ausnutzte. So fiel schon bald die Führung für den Gast, als sich zwei Bachrainer Abwehrspieler gegenseitig behinderten (50.). Weber hatte Gelegenheiten auszugleichen (59., 65.). Aber das Tor wollte nicht fallen. Zwei Konter nach individuellen Bachrainer Fehlern brachten dann die deutlichere Führung für Hofbieber (77., 79.). Kurz vor dem Ende konnte Cvijic dann noch verkürzen (85.).

Unsere Mannschaft hat sich heute gut verkauft, die Niederlage ist ein Tor zu hoch ausgefallen. Hofbieber hatte sich das Spiel sicher einfacher vorgestellt.

Unsere Elf:
Zentgraf; Albert, Stakic, Sondergeld, Diegelmann, Link, Klüber (82. Bug), Cvijic,, J. Brähler (82. Hämel), Acar (73. Fuchs), Weber

Share Button