Artikelbild

TSV Bachrain – TSG Mackenzell 5:2 (2:1)

Datum: 08.08.2021 | von: Bernd Katzer | Kategorie: Uncategorized

Vor dem ersten Saisonspiel war gar nicht klar, in welcher Verfassung unsere Mannschaft ist, da die Vorbereitung von den Ergebnis eher holprig lief.

Doch jetzt auf dem Platz war alles anders und ausgesprochen positiv. Unsere Elf agierte von Beginn an wach und konzentriert mit deutlichem Drang nach vorne. Dies wurde dann auch schon schnell belohnt, als Patrick Lesser im Strafraum gefoult wurde und den fälligen Strafstoß dann auch selber verwandelte (5.). Eine solch frühe Führung war vielen Anhängern gar nicht mehr in Erinnerung. Und es sollte noch besser kommen: Patrick Lesser setzte sich energisch auf der rechten Seite durch und wurde am Weg zum Tor noch gut 10 m vor dem Strafraum gefoult. Sein Gegner war dabei mit der gelben Karte noch gut bedient. Den fälligen Freistoß durch Raphael Link nutzte Friedrich Walt zum 2:0 (9.). Danach ging es eigentlich bis zur 30. Minute nur Richtung Mackenzeller Tor, wobei Jan Brähler das Tor nur knapp verfehlte (29.). Im Anschluss war der Bachrainer Faden deutlich gerissen, die Ordnung war nicht mehr erkennbar, Mackenzell konnte befreiter aufspielen und wurde gefährlicher, was in einen Gegentreffer mündete (42.).

Nach der Pause folgte jedoch die Bachrainer Antwort auf dem Fuße: In einer Energieleistung tankte sich Patrick Lesser durch die gegnerische Abwehr, schoss den Torwart an, setzte aber nach und erhöhte auf 3:1 (47.). Doch die Freude währte nicht lang, als Doganer einen Freistoß in den Winkel unhaltbar verwandelte (49.). Doch Bachrain blieb in der Folge bei seiner Linie, wobei auch die eingewechselten Vrgoč und Mistretta Schwung brachten, so dass sich immer wieder schnelle Vorstöße ergaben, bei denen die Schnelligkeit von Brähler und Lesser genutzt werden konnte. Ein Freistoß von Raphael Link fast von der Eckfahne brachte dann per Eigentor das 4:2 (84.), bevor dann Walt nach Pfosten- und Lattentreffern von Ristic und Vrgoč den Endstand markieren konnte (90.+1).

Ein verdienter Sieg, der nur durch eine Schwächephase zwischen der 30. und 45. Minute mal ein bisschen ins Wanken kam.