Artikelbild

TSV Hilders – TSV Bachrain 1:1 (1:0)

Datum: 12.10.2019 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Bei den Gesprächen vor dem Spiel hoffte man auf wenigstens einen Punkt, der ist es dann auch geworden, obwohl mehr drin war.

Unsere Mannschaft begann sehr konzentriert und engagiert, der Gegner wurde bereits in der eigenen Hälfte attackiert und dadurch deutlich verunsichert. Doch es kam mal wieder anders. Eckball für Hilders, per Kopf schon fast geklärt, dann der Schuss aus 20 m in den langen Winkel: 1:0 für die Heimmannschaft (9.). Hilders blieb über das gesamte Spiel bei Eckbällen gefährlich, hatte 2-3 Spieler, die immer wieder mehrere Gegner ausspielen konnten, der Rest der Mannschaft zeigte aber immer wieder Unsicherheiten. Lovre Vukoja hatte dann die Chance zum Ausgleich, sein Schuss aus 20 m konnte vom Hilderser Keeper zur Ecke gelenkt werden (14.). Es folgte eine Phase, in der unsere Mannschaft wieder mehr nach vorne drückte, gute Eckbälle herausholte, aber leider nichts Zählbares erwirken konnte. Zwischendurch musste sich Zentgraf sich ganz lang machen, um einen weiteren Treffer zu verhindern (30.). Dann die Gelegenheit zur Wende: Stakic schickte Weber, dessen Schuss in der Abwehr landete. Den Nachschuss durch Vukoja parierte ein Hilderser Feldspieler auf der Linie mit der Hand. Die Folge: Elfmeter und rote Karte (43.). Im Gegensatz zum Pilgerzeller Spiel trat heute wieder Andreas Weber zur Vollstreckung an, scheiterte aber mit einem halbhoch geschossenen Elfmeter am Keeper und brachte auch den Nachschuss nicht unter (45.). Mit dieser Enttäuschung ging es in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte ließ der Schwung Bachrains nicht nach, auch wenn man phasenweise die zahlenmäßige Überlegenheit nicht erkennen konnte. Als dann der immer besser ins Spiel kommende Jan Brähler Andreas Weber mit einem Anspiel bediente, machte dieser dann seinen Fehlschuss wett und traf zum Ausgleich (50.). In der Folge dann ein Hin und Her, das Spiel ging munter in beide Richtungen, häufig hielt sich der Ball allerdings im Mittelfeld auf. So kam es, dass sich Zentgraf noch ein paar Mal auszeichnen konnte, aber unsere Elf versuchte weiterhin, noch den Siegtreffer zu erzielen, was leider nicht gelang.

So mussten sich beide Mannschaften mit dem einen Punkt zufrieden geben. Ein Bachrainer Sieg war drin, aber auch eine Niederlage, wenn Hilders die Chancen besser genutzt hätte und Zentgraf nicht wieder in bestechender Verfassung war.

Unsere Elf:
Zentgraf; Sondergeld, Ph. Pappert, Fuchs, Stakic, J. Brähler, N. Diegelmann, Cvijic (63. Hämel), Weber, Gören, Vukoja.

Share Button