Artikelbild

TSV Künzell – TSV Bachrain 1:2 (1:1)

Datum: 26.04.2014 | von: Bernd Katzer | Kategorie: 1.Mannschaft

Nur noch zu Beginn des Spiels dauerte der Gewitterregen an, der das Spiel  unserer zweiten Mannschaft begleitet hatte, doch dann hellten sich der Himmel und am Ende auch die Tabellensituation unserer Mannschaft auf.

Die zweite Mannschaft hatte es vorgemacht, wie mit großem Einsatz der Punktgewinn eingefahren werden kann, zumindest ein Punkt konnte unsere Reserve ja verbuchen. Nur konnte unsere Elf es dieses Mal sogar noch besser machen, denn sie ging schon früh in Führung. Ein Pass von Brehl auf Fries kam punktgenau an und Dominic Fries brachte uns aus 8 m in Führung. Unsere Mannschaft spielte auf dem rutschigen Boden ausgesprochen konzentriert, Hannes Ohneiser und Manuel Kröning konnten den Künzell John weitgehend ausschalten, aber auch das Mittelfeld rackerte offensiv wie defensiv. Es war nur die Frage, ob unsere Mannschaft die hohe Konzentration das ganze Spiel würde durchhalten können. Unsere Mannschaft war dann bis etwa zur 20. Minute deutlich überlegen, danach kam Künzell auch etwas besser ins Spiel, fand aber oft keine Anspielstation bei unserer dicht gestaffelten Defensive. Stipe Bojanic versuchte den herauslaufenden gegnerischen Keeper zu überlupfen, was auch gelang, der Ball ging dann leider auch knapp am Tor vorbei (33.). Bis zum Ausgleichstor hatte so Künzell nicht eine einzige echte Torgelegenheit, trotzdem brachte ein schöner Flugkopfball aus fast unmöglicher Position nach einer Ecke den Ausgleich durch John (43.).

Beide Mannschaften gingen dann ohne Wechsel in die zweite Halbzeit. Das Spiel ähnelte bis 15 Minuten vor Schluss der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, aber trotz der Derby-Atmosphäre blieb die Stimmung fair.  Nach einem Eckball für Bachrain wäre fast der Führungstreffer für die Bachrainer Elf gefallen. Ein Distanzschuss wurde abgefälscht und senkte sich dann steile, streifte Latte und Innenpfosten  und fiel dann wieder ins Feld zurück (78.). So musste erst noch Hannes Ohneiser „Näschen“ beweisen, um unserer Elf den Siegtreffer zu schenken. Der völlig ausgepumpte Julian Fuchs holte mit letztem Einsatz auf der rechten Seite einen Freistoß heraus und wurde ausgewechselt. Von dort konnte er beobachten, wie Raphael Link den Freistoß hereinbrachte und Hannes Ohneiser mit der Nase den Führungstreffer erzielte (so etwas nennt man wohl „Torriecher“) (88.). Danach musste Ohneiser ein paar Minuten wegen Nasenblutens behandelt werden und unsere Mannschaft brachte die Führung mit viel Kampf und Einsatz über die Zeit.

Ein wichtiger Sieg durch eine entschlossene und tolle Mannschaftsleistung. Alle haben sich für die Mitspieler zerrissen und ihre Leistung abgerufen. Mit diesen drei Punkten war nicht unbedingt zu rechnen. Umso wichtiger ist es jetzt aber, weiter mit hoher Konzentration und Einsatz die nächsten Spiele anzugehen, um das Maximum an Punkten gegen den Abstieg herauszuholen. Dazu ist unsere Mannschaft schon am nächsten Sonntag gegen Rothemann gefordert. Wollen wir hoffen, dass heute nicht nur Hannes Ohneiser Blut geleckt hat.

Unsere heutige Elf:
Werner; Ohneiser, Brehl, Kröning, R. Link, N. Herber, M. Link, Henkel (84. Habersack), Fuchs (88. Sablotni), Fries, Bojanic.

Bilder vom Spiel

 

Share Button